SGV-Abt. Arnsberg
Fichtensterben nicht mehr aufzuhalten

Dirk Brodersen, Naturschutzwart der SGV-Abt.Arnsberg, konnte zum 2.Naturschutzstammtisch Stadtförster Sebastian Demmel als Referenten begrüssen. In seiner Powerpoint-Präsentation konnte Demmel den Anwesenden ganz deutlich erläutern, dass der Fichtenbestand im Arnsberger Stadtwald nicht mehr zu retten ist. Die extreme Trockenheit der letzten Jahre nutzte der Borkenkäfer -auch Buchdrucker genannt- um sich  rasend schnell auszubreiten. Durch den stetigen Wassermangel, konnten die Fichten kein Harz mehr bilden, so dass Ende des Jahres 2018 riesige Mengen Borkenkäfer den Fichtenbestand des Arnsberger Stadtwaldes befielen. Der Borkenkäfer bohrt sich in die Rinde der Fichte und alle 7-10 Wochen entstehen aus den abgelegten Eiern neue Käfer. Ein Weibchen kann ca.100 000 Nachkommen im Jahr produzieren, so dass ein Baum einen Befall von ca.1,5 Milliarden Käfern verzeichnen kann.Das Fichtensterben ist nicht nur im Arnsberger Stadtwald, sondern im gesamten Sauerland zu  beobachten. Durch die Abholzung der Fichten entstehen enorme Freiflächen und es müssen neue Wege der Aufforstung gefunden werden. 

Text und Bild: Elvira Eberhard

Autor:

Elvira Eberhard aus Arnsberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen