Schulen in Arnsberg
Stadtschulpflegschaft Arnsberg noch größer und mit neuem Vorstand

Holger Weber, Francisco José Caron-Lutz, Lars Karmann, Anja Dirr, Julia Pauli, Alexandra Franz, Claudia Froese und Claudia Göbel (v.l.) bilden den neuen Vorstand der Stadtschulpflegschaft Arnsberg.
  • Holger Weber, Francisco José Caron-Lutz, Lars Karmann, Anja Dirr, Julia Pauli, Alexandra Franz, Claudia Froese und Claudia Göbel (v.l.) bilden den neuen Vorstand der Stadtschulpflegschaft Arnsberg.
  • Foto: Julia Pauli/SSP Arnsberg
  • hochgeladen von Annette Foehring

Die Stadtschulpflegschaft (SSP) Arnsberg geht mit einem neuen Vorstand ins zweite Jahr ihres Bestehens.
Bei der Delegiertenversammlung  wurde Julia Pauli (Grundschule Mühlenberg) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Claudia Froese (Franz-Stock-Gymnasium). Beide hatten schon zuvor im Vorstand der SSP als Beisitzerinnen mitgewirkt und darüber hinaus deren Gründungsprozess im vergangenen Jahr aktiv mitgestaltet. Im aktuellen Schuljahr übernehmen Francisco José Caron-Lutz (Sekundarschule am Eichholz), Anja Dirr (Grimmeschule), Alexandra Franz (Adolf-Sauer-Schule), Claudia Göbel (Ruth-Cohn-Schule), Lars Karmann (Gymnasium Laurentianum) und Holger Weber (Realschule Hüsten) den Beisitz.

Zahl der teilnehmenden Schulen auf 22 angewachsen

"Damit haben wir den Idealfall, dass die Vorstandsmitglieder alle in der Stadt
existierenden Schulformen vertreten und daher die Interessen vieler Eltern in
Arnsberg vertreten können", freut sich Julia Pauli. "Ein weiteres positives
Zeichen für uns ist, dass die Zahl der teilnehmenden Schulpflegschaften
deutlich gestiegen ist.
Das zeigt, wie sehr die Eltern daran interessiert sind,sich auszutauschen und sich aktiv einzubringen." Während bei der Gründung
im vergangenen Jahr erst 16 Schulen im Boot waren, beteiligen sich aktuell 22
Schulpflegschaften in der SSP.

Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro der Stadt

Nach der Gründung der SSP vor rund einem Jahr galt es zunächst, geeignete
Strukturen und Kommunikationswege aufzubauen – zum Beispiel durch die
Entwicklung eines Logos, einer Homepage und einer Präsenz auf der SocialMedia-PlattformFacebook. Zudem haben zwei Arbeitsgruppen ihre Arbeit
aufgenommen, die sich mit den Themen Digitale Bildung und Ferienbetreuung
für 10- bis 12-Jährige beschäftigen.
Mit dem Vortrag "Eltern.Lernen.Spielen" zum Thema Videospiele hat die SSP darüber hinaus – in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro der Stadt Arnsberg – im September eine erste eigeneVeranstaltung angeboten, die von den Eltern gut angenommen wurde.

Noch sichtbarer werden und Kontaktnetzwerk ausbauen

"Im zweiten Jahr unseres Bestehens geht es uns vor allem darum, bei den
Eltern noch sichtbarer zu werden und unser Kontaktnetzwerk konstant weiter
auszubauen," sagt Julia Pauli. So formulierten die Delegierten der
Schulpflegschaften bei der Versammlung zum Beispiel den Wunsch, einzelne
Vertreter der Stadt oder andere Partner aus dem Bildungsnetzwerk Arnsberg
zu einer Gesprächsrunde einzuladen. Aber auch weitere Vorträge oder
Workshops zu Themen wie Smartphone- und Internet-Nutzung für Kinder und
Jugendliche wird die SSP im kommenden Jahr verstärkt anbieten. Mit ihren
Aktivitäten möchte sie dazu beitragen, die Bildungschancen für alle
Schülerinnen und Schüler in der Stadt nachhaltig zu verbessern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen