Landtagskandidat informierte sich über die Arbeit der Malteser

Am vergangenen Ostersamstag nutzte der CDU-Landtagskandidat Wolfgang Exler aus Menden die Möglichkeit, sich bei den Maltesern in Balve über ihre so wichtigen christlichen Tätigkeiten für die Region zu informieren. Durch die Stadtleitung der Malteser wurde er über die verschiedensten ehrenamtlichen Leistungen informiert.
Das Spektrum reicht vom mittlerweile gut angenommenen Besuchs- und Begleitdienst für Ältere und Bedürftige, über den Malteser-Mahlzeitendienst mit nahezu 50 Mittagessen täglich. Dieser Service wird seit 1978 ehrenamtlich von Hausfrauen, Rentnern und aktiven Maltesern bei jeder Wetterlage an 365 Tagen im Jahr ermöglicht. Das Essen kommt frisch aus dem Krankenhaus und wird mit 2 Kleinwagen im Balver Stadtgebiet zu den Menschen gebracht. In 2009 waren dies allein 16.000 Mahlzeiten. „Dass es dies noch ehrenamtlich gibt, ist eine tolle Sache und zeigt das große Engagement, wofür ich den Maltesern großes Lob aussprechen möchte“ sagte Wolfgang Exler. Aber auch in der Jugendarbeit zeigen sich die Malteser sehr aktiv und es gibt eine große Gruppe von 20 Kindern und Jugendlichen, die sich als die „Malteser Mammuts“ regelmäßig im Jugendraum treffen und mit christlichen Werten sich bei den Maltesern einbringen. Zur Osterzeit haben sie die Beete an der St. Blasius-Kirche jeden Tag neu gestaltet und auch an anderen Stellen helfen sie das ganze Jahr, damit viele bedürftige Kinder auch Hilfen erfahren. Zu Ostern überreichten sie schöne Ostergeschenke an Bedürftige. Überdies hinaus konnte Wolfgang Exler erfahren, dass die Malteser auch über das katholische Bildungswerk die Ausbildung von Pflegehilfskräften in Balve und Hemer durchführen, um Menschen neue Arbeitsplätze zu ermöglichen. Allein durch diese Ausbildung schaffen es ca. 70 % der ausgebildeten Pflegekräfte wieder in Arbeit zu kommen. Doch auch die Erste-Hilfe-Ausbildung ist ein weiterer fester Bestandteil der Malteserarbeit. Eine weitere sehr anspruchsvolle Tätigkeit erfüllen die Malteser in Balve im Rahmen der Einbindung in den Katastrophenschutz und bei besonderen Schadenslagen, wo sie schnell und effizient Menschen qualifiziert betreuen und versorgen können. Hier sind die Malteser in ein landes- und bundesweites Konzept als sog. 5.Einsatzgruppe im Regierungsbezirk Arnsberg mit eingebunden und werden über die Kreisleitstelle der Feuerwehr alarmiert und können sogar bundesweit eingesetzt werden. Hierfür bedarf es einer ständigen Fortbildung, um den gewachsenen Bedingungen gerecht zu werden. Da der Tag nicht für sämtliche Ausführungen reichte, wird es noch weitere Gespräche mit dem CDU-Landtagskandidaten Wolfgang Exler geben, der sich für die Tätigkeiten ausgesprochen aufgeschlossen zeigte und mit Sachverstand vieles ergänzen konnte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen