Eisenbahnfreunde Hönnetal präsentieren ihre Mini-Hönnetalbahn in Binolen

2Bilder

Einmal Neuenrade und zurück auf zweiundvierzig Metern Modellbahn - Eisenbahnfreunde Hönnetal präsentieren ihre Mini-Hönnetalbahn in Binolen

Die Modellbahngruppe der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. (EFH) veranstaltet „zwischen den Jahren“ vom 27. bis zum 30.Dezember im neuen Güterschuppen des Bahnhofs Binolen traditionell die Modellbahnausstellung zur Hönnetalbahn.
Die EFH-Modellbahner um Alfons Blumenkamp und Gerd Humme präsentieren ihre 38 Hönnetalbahndioramen, die zusammengefügt 46 Meter ergeben. Die bis ins Detail liebevoll mit viel Mühe in Eigenarbeit angefertigten Module im Maßstab 1:87 zeigen den Fahrbetrieb auf der Hönnetalbahn in den sechziger Jahren. Es war eine Zeit, in der die Hönnetalbahn besonders im Güterverkehr eine enorme Bedeutung besaß. Schließlich war die Hönnetalbahn die rentabelste Nebenbahn des Sauerlandes. Auf den einzelnen Bahnhöfen und auf den Gleisanschlüssen entlang der Strecke bis Neuenrade gab es zahlreichen Wagenladungsverkehr, so wurde u.a. Kalkstein, Grubenholz aber auch Stückgut verladen. Es gab eine faszinierende Fahrzeugvielfalt zu bestaunen, von Dampfzügen über von Dieselloks gezogene Züge bis hin zu den roten Schienenbussen.
Und dieses nostalgische Stück Hönnetalbahn lassen die Eisenbahnfreunde wieder aufleben. Lebhafter stilechter Eisenbahnverkehr in Spur H0 auf der Miniatur-Hönnetalbahn mit originalgetreu nach gebauten Bahnhofsanlagen wie z.B. Neuenrade, Garbeck, Balve, Sanssouci und Binolen werden die Besucher faszinieren. Der Wiedererkennungswert insbesondere für ältere Besucher ist enorm hoch, auch bei den Details am Rande, z.B. der Bienenhütte von Ruschepauls Karl bzw. später Pütters Karl gegenüber vom Bahnhofsgebäude Balve am Hassenborn gelegen. Aber man findet auch, ähnlich wie bei der größten Modellbahnausstellung der Welt, Miniatur-Wunderland in Hamburg, verschiedene Details zum schmunzeln.
Letztes Jahr wurde in Binolen erstmals das noch etwas "unfertige" Modul der Burg Klusenstein der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses Modul ist nun fertig gestellt worden. Alfons Blumenkamp hat bis in das letzte Detail die Burg mit ihren Nebengebäuden, aber auch den Binoler Eisenbahntunnel mit der Feldhofhöhle, liebevoll nachgebaut.
Einige bewegliche Teile, wie man diese z.B. vom Miniatur Wunderland in Hamburg kennt, sind von den "Machern" der Anlage eingefügt worden. So kann der Betrachter nicht nur die fahrenden Züge bestaunen, sondern auch den Anwohnern der Hönnetalbahn bei ihren alltäglichen Beschäftigungen zu sehen, z.B. beim Holz hacken oder beim Mähen der Wiese mit der Sense.
Auf der diesjährigen Intermodellbau in Dortmund, der weltgrößten Messe für Modellbau, war die Anlage der Eisenbahnfreunde übrigens ein viel beachteter Hingucker. Das veranlasste das Modelleisenbahner-Magazin dazu über sechs Seiten in Wort und Bild die Modellbahnanlage der Eisenbahnfreunde Hönnetal den Lesern vorzustellen. Das auflagenstärkste Fachmagazin beschreibt die der Hönnetalbahn nachempfundene Anlage als eine außerordentlich gelungene Modellbahnanlage mit einem enorm hohen Detailtreue bei den Bahnhöfen, der Landschaft und den Fahrzeugen.
Alfons Blumenkamp aus Balve, viele Jahre im Vorstand der Eisenbahnfreunde, war einer der Initiatoren der bereits 1988 gegründeten Modelleisenbahnabteilung. Bis heute ist er einer der führenden Köpfe der Hönnetaler Modelleisenbahner und hat die modellgenaue Anlage (enorm hoher Wiedererkennungswert zur Realität!) wesentlich als Modellbauer geprägt.

auch in diesem Jahr zeigen die Eisenbahnfreunde Hönnetal „zwischen den Feiertagen“ ihre gesamte Modellbahnanlage der Hönnetalbahn auf dem Güterschuppen im Bahnhof Binolen. Der Eintritt ist frei.
Die Anlage ist bereits aufgebaut. Wenn von Seiten der Lokalpresse Interesse besteht, kann die Anlage bereits im Vorfeld in Ruhe besichtigt werden. Dafür steht Alfons Blumenkamp gern zur Verfügung. Bitte mit ihm unter Tel. 02375/4553 einen Besichtigungstermin abstimmen.

Fotos: 5516: Markus Hüsken, EFH-Vorstandsmitglied hinter dem Modul Bahnhof Binolen, erläutert einem Besucher der Intermodellbau die Modellbahnanlage. Foto: Wolfgang Krebber (EFH)
Das fertige Modul mit der Burg Klusenstein. Foto: Ludger Moog (EFH)

Burkhard Wendel
Pressesprecher der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen