Feuerwehr im Einsatz ;-))))))))

2Bilder

Großaufgebot der Feuerwehr am Samstag, 7.Oktober, nach Personenunfall mit altem
Postwagen im Bahnhof Binolen

Zunächst einmal ganz wichtig: Es war KEIN Ernstfall, sondern eine groß angelegte Übung unter realistischen Rahmenbedingungen!
Der Einsatzauftrag für die Feuerwehr hieß: Unfall mit Schienenfahrzeug im Bahnhof Binolen!!! Weitere Info´s waren der Feuerwehr zunächst nicht bekannt.

Nach dem das erste Löschfahrzeug an der Einsatzstelle Bahnhof Binolen eingetroffen war, wurde den Feuerwehrleuten vor Ort schnell klar, das ist keine Übung für nur ein Löschfahrzeug. Daher wurden weitere Einsatzfahrzeuge zur Einsatzstelle geordert.

Der Ausgang der Übung war wie folgt:
Spielende Kinder hatten sich am und im Postwagen, der auf einem Nebengleis im Bahnhof abgestellt ist, aufgehalten. Ein Kind löste beim Spielen die Bremse des Eisenbahnfahrzeugs. Dadurch wurde 
ein Kind (Übungspuppe) vom Postwagen Überrollt. Gleichzeitig kam es im Postwagen zu einer 
Verpuffung. Im Wagon spielten zu dem Zeitungpunkt sieben weitere Kinder, die unter schwerem 
Atemschutz durch die Feuerwehr gerettet wurden.

Die Feuerwehr musste dann den Bahnwagen mit Hilfe des Hebekissens anheben. Das wurde nach Absprache mit den EFH aus Sicherheitsgründen nur simuliert.

Bei so einer Lage ist ganz schnell von vielen Verletzten auszugehen. Hier wäre im echten Leben ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst anwesend gewesen. Zum Glück: Alles nur eine Übung!

Patrick Schäfer vom Löschzug 3 der Freiwilligen Feuerwehr Balve äußerte sich gegenüber den EFH zufrieden: "Auch solche Übungen müssen wir machen. Wir wissen selber, dass die meisten Unfälle 
im Zusammenhang mit der Eisenbahn tödlich enden. Aber wir können nicht davor weg laufen. Damit 
wir in Zukunft mit zumindest ein wenig Erfahrung an die Sache ran gehen können, hat uns diese Übung

sehr, sehr viel geholfen!"
Die Feuerwehr habe nie die Möglichkeit an einem echtem Waggon solch eine Übung zu machen. Zwar könne man es offiziell über die DB AG laufen lassen. Die DB AG habe für die Feuerwehr "Übungswaggons", die aber bis zu 2 ½ Jahre ausgebucht sind. Der organisatorische Aufwand sei dabei sehr groß, so Patrick

Schäfer. "Wir, die Feuerwehr Balve, möchten uns ganz herzlich bei den Eisenbahnfreunden Hönnetal bedanken. Ihr habt es uns kurzfristig möglich gemacht ohne bürokratischen Aufwand und lange 
Vorlaufzeiten diese Übung auf Eurem Bahngelände durchzuführen."

Die Eisenbahnfreunde Hönnetal begrüßen natürlich das Engagement der Feuerwehr im Bahnhof Binolen.
Johannes Schmoll: "Wir hoffen, dass nie ein Ernstfall den Einsatz der Feuerwehr bei uns erforderlich macht.
Sollte aber Interesse an weiteren Übungen vor Ort bestehen, so ist das unbürokratisch möglich."

Burkhard Wendel
Pressesprecher der Eisenbahnfreunde Hönnetal e.V.

die Fotos sind von Patrick Schäfer, Feuerwehr Balve.
Foto 1: Unter realistischen Bedingungen simulierten die Einsatzkräfte das Anheben des Postwagens, um das verunglückte Kind zu befreien.
Foto 2: Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen im Bahnhof Binolen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen