Bedburg-Hau - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

8 Bilder

Kupfrige Sonnenspringspinne - Heliophanus cupreus

Die Spinne ist nicht selten, man sieht sie jedoch selten, weil sie sehr klein ist. Im Norden Europas jedoch selten. Weibchen erreichen eine Größe bis 6 mm, Männchen bis 4 mm. Das Weibchen hat leuchtende hellgelbe Taster und auf dem Hinterleib mehreren weiße Streifen. Das Männchen springt bei der Balz seitlich hin und her und hebt dabei das 1. Beinpaar. Die nachfolgende Kopulation kann bis zu 2 Stunden dauern. Bilder: Spinne, Weibchen auf Walderdbeere und Salbei. Mitte Mai 2019. Letztes...

  • Bedburg-Hau
  • 18.05.19
  •  3
  •  2
3 Bilder

Erste Iris in Moyland

Die Iris wächst aus Schlamm empor sobald das Eis getaut Das Schwert das streckt sich himmelwärts den Teich sie überschaut Unbändig ist ihr Blütenkleid wenn Wind ergreift das Wort Die Hummel weht ihr jählings zu und ist dann wieder fort Auf dem Golfplatz in Moyland Mehr Versuche...

  • Bedburg-Hau
  • 16.05.19
  •  1
  •  2
7 Bilder

Der Gelbe Wau Wau blüht schon

Das zweite „Wau“ habe ich hinzugefügt. Richtig heißt die Pflanze Gelbe Wau (Reseda lutea) auch Gelbe oder Wilde Resede. Eigentlich sollte die Pflanze erst in vier Wochen in voller Blüte stehen. Der Gelbe Wau ist ein sogenannter Trockniszeiger, das sind Pflanzen die sich auf trockene Böden beschränken. Kein Wunder, dass sie jetzt schon blüht. Hier am Untersten Niederrhein (in Bedburg-Hau)sind im ganzen April bis Mitte Mai mal gerade 20 mm Niederschlag zu verzeichnen gewesen. Aussicht auf...

  • Bedburg-Hau
  • 15.05.19
  •  2
3 Bilder

Totenkopffliege - Schwebfliege (Myathropa florea)

Sie wird auch Dolden-Schwebfliege genannt ist sehr häufig anzutreffen und kommt in ganz Mitteleuropa vor. Sie fliegt laut summend durch die Gegend und scheucht damit andere Insekten auf. Die Flugzeit geht von April bis September. Die Larven der Totenkopffliege sind sehr nützlich, sie fressen Blattläuse. Fotografieren lassen ist nicht ihr Ding. Sie ist sehr unruhig, setzt sich nur kurz auf eine Blüte und bei Annäherung ist sie schnell weg.

  • Bedburg-Hau
  • 14.05.19
  •  1
  •  1
9 Bilder

Bienen am Stock - am Weidezaunpfahl

Bienenstock in zweifacher Ausführung. Gesehen heute an der Antoniterstraße in Hau. Der eigentliche Stock befindet sich gerademal 40 Meter von dem ausgerissenen Teilvolk entfernt, dass sich an einem Weidezaunpfahl niedergelassen hatte – s. letztes Bild. Bei dem benachbarten Anwohner habe ich Bescheid gegeben, der hatte es auch schon bemerkt, und den Imker informiert.

  • Bedburg-Hau
  • 13.05.19
  •  2
  •  2
6 Bilder

Listspinne

Die Listspinne (Pisaura mirabilis), auch Raubspinne genannt, gehört zur Familie der Jagdspinnen. Sie kommt in ganz Europa vor. Oft sieht man sie beim Sonnenbaden wie hier auf den Bildern (Mitte Mai). Sie baut ein Wohn- und Jagdnetz und sollte der Fang im Netz misslingen verfolgt sie ihre Beute. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Fliegen und Mücken. Sie ist Tag- und Nachtaktiv, auch an milden Wintertagen.

  • Bedburg-Hau
  • 11.05.19
  •  4
  •  2

Diese kleine Heuschrecke kommt ganz groß raus (Großes Grünes Heupferd)

Die kleine Heuschrecke, 10 mm klein, wird einmal eine Größe von 42 mm erreichen. Ausgewachsen: hier klicken Es handelt sich um das Große Grüne Heupferd (Tettigonia viridissima), hier im Larven-Stadium. Die Larven machen sieben Stadien bis zur Häutung, zum ausgewachsenen Tier durch. Im Bild auf Löwenzahn, sollte es das zweite oder dritte Stadium sein. Die Larven schlüpfen im April und Mitte Juli wird das siebte Stadium abgeschlossen. Danach findet man die ausgewachsenen Tiere bis in den...

  • Bedburg-Hau
  • 09.05.19
6 Bilder

Die Feld-Blattwespe

Die Feld-Blattwespe (Tenthredo campestris) kommt in ganz Europa und Asien vor. Man findet sie überwiegend in feuchten Gebieten, im Wald, im Garten und in Parkanlagen. Sie ernähren sich von Pollen Nektar und Honigtau. Die Larven der Feldblattwespe ähneln Raupen (Afterraupen) und ernähren sich hauptsächlich von Blättern, überwiegend von Giersch. Die Flugzeit der Wespe ist von Mai bis August. Sie gehört zu der Familie der Echten Blattwespen.

  • Bedburg-Hau
  • 07.05.19
  •  4
  •  2
3 Bilder

Ameisenbuntkäfer - der Borkenkäfer–Killer

Wenn die Borkenkäfer in den ersten warmen Frühlingstagen besonders aktiv wird, wenn er sich vermehrt, wird auch der kleine Ameisenbuntkäfer (Thanasimus formicarius) besonders aktiv und reagiert ebenfalls mit Vermehrung. Der kleine Käfer, max. 10 mm groß überfällt den Borkenkäfer und frisst ihn einfach auf. Auch die Larven des Ameisenbuntkäfers leben räuberisch und ernähren sich von Borkenkäfer-Larven. Der Ameisenbuntkäfer wird von den Borkenkäfer-Pheromonen angelockt und genau dies wird ihm...

  • Bedburg-Hau
  • 04.05.19
  •  4
  •  1
15 Bilder

Geburt einer Kammschnake

Heute konnte ich in meinem Garten, in einem morschen Astloch eines alten Kirschbaumes, das Schlüpfen einer Kammschnake (Ctenophora pectinicornis) beobachten. Kammschnaken sind für Menschen und Tiere völlig harmlos, nicht gefährlich. Sie ernähren sich hauptsächlich von Nektar. Gegen Abend, wenige Minuten nachdem ich die Bilder hochgeladen hatte, schaute ich nochmals nach. Eine weitere Schnake kam aus dem Astloch. Dazu die letzen 4 Bilder.

  • Bedburg-Hau
  • 02.05.19
  •  7
  •  2
Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys)
12 Bilder

Ehrenpreis: Veronica der Lenz ist da (Veronica chamaedrys) & (Veronica serpyllifolia)

Ehrenpreise gehören zu den Wegerichgewächsen. Weltweit gibt es um die 450 Arten. Der deutsche Namen "Ehrenpreis" soll wegen der Wertschätzung, insbesondere des Wald-Ehrenpreises (Veronica officinalis) in der Naturheilkunde, entstanden sein.  „Ihm sei Ehr und Preis als vera unica medicina, das einzig wahre Heilmittel" In meinem Garten blühen zurzeit zwei Arten. Bilder Ende April. In einem Käuterbuch aus dem 17. Jh. wird der Ehrenpreis wie folgt beschrieben: Nammen: Ehrenpreiß oder...

  • Bedburg-Hau
  • 30.04.19
  •  1
  •  1
3 Bilder

Annette-Henseler-Obstbaumwiese in Bedburg-Hau eingeweiht

Eine nach der verstorbenen Journalistin Annette Henseler benannte Obstbaumwiese wurde am Samstag mit einem Gläschen Sekt eröffnet. Annette Henseler war vor sechs Jahren Ideengeberin und Mitbegründerin des Projekts „Gemeinschaftsgarten Essbare Stadt“ in Kleve und Bedburg-Hau. Sie konnte aber aufgrund eines tragischen Verkehrsunfalls im Jahre 2016 die Entwicklung des Projekts nicht mehr miterleben. Die neu angelegte Obstbaumwiese in der Nähe des Gemeinschaftsgartens Dechantshof soll an die...

  • Kleve
  • 28.04.19
  •  1
  •  1
Sommerträume: so sollen die Wegränder einmal aussehen.
4 Bilder

Trost nach Abschied vom Buchsbaum
Etwas Neues pflanzen

Nachdem wir im vergangenen Jahr mit natürlichen Mitteln wie Algenkalk streuen,  kräftiges Zurückschneiden und Absammeln des Zünslers uns vergeblich angestrengt hatten, unsere vor fast 30 Jahren selbst gezogenen Buchsbaumhecken zu retten, haben wir uns im Frühjahr von dem übrig gebliebenen kahlen Buschwerk zu trennen. In Erwartung eines weiteren heißen Sommers haben wir uns entschieden, an die Wegränder Lavendel zu pflanzen. Er braucht jetzt zwar zum Wachsen noch viel Feuchtigkeit - zum Glück...

  • Bedburg-Hau
  • 27.04.19
  •  3
  •  4
Weibchen
7 Bilder

Admiral „Atalanta“ setzt bald seine Segel

Ende Mai, Anfang Juni segelt der Admiral aus dem Südwesten Deutschlands und dem Südosten Frankreichs wieder in unsere Region. Der Wanderfalter (Vanessa atalanta/Pyrameis atalanta) und Edelfalter (Nymphalidae) überwintert von November Mai in den südlichen Regionen. Einige Admirale versuchen auch bei uns zu überwintern, doch starker Frost bekommt ihnen nicht gut. Atalanta, abgeleitet von Atalante, einer Jägerin aus der griechischen Mythologie. Die Flügelspannweite des hervorragenden Seglers...

  • Bedburg-Hau
  • 27.04.19
  •  5
  •  2
In Bedburg-Hau wurden 252 Osterfeuer angemeldet. Zuviel, meint Bürgermeister Peter Driessen.

Umfrage
Soll die Zahl der Osterfeuer reduziert werden?

In der Gemeinde Bedburg-Hau will Bürgermeister Peter Driessen die Zahl der Osterfeuer im nächsten Jahr deutlich reduzieren. 252 Feuer waren 2019 angemeldet. Auch in Kranenburg ist die hohe Zahl der Osterfeuer (190) ein Problem. Die Verantwortlichen vertreten die Auffassung, dass Osterfeuer immer mehr zur Entsorgung von Abfällen dienen. Was meint Ihr? Wird es endlich Zeit, die Zahl der Osterfeuer zu reduzieren? Einige Antworten möchten wir gerne mit Namen und Foto auch im Klever...

  • Bedburg-Hau
  • 24.04.19
  •  1
8 Bilder

Die summende Graue Gartenwanze (Rhaphigaster nebulosa)

Sie wird auch „Graue Feldwanze“ genannt und wird 1,6 cm groß, sie gehört zu den häufigsten heimischen Baumwanzenarten. An der Unterseite hat sie Stinkdrüsen. Sie kann sehr gut fliegen und gibt dabei laute Summtöne von sich. Seit 2000 wird beobachtet, dass sich die wärmeliebende Wanze in Deutschland immer weiter nach Norden ausbreitet. Bilder:  Anfang April 2019

  • Bedburg-Hau
  • 24.04.19
  •  2
2 Bilder

Hundszahn und Spinne

Aus ihrem Blumennachtversteck die Spinne sich bewegt Gesponnen wird ein Faden dünn, der Morgenwind ihn trägt Die Sonne steigt schon schneller hoch, die Blumen hellen auf Ein Netz entsteht im Unterholz, ein Lüftchen nur sich regt -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 18.04.19
  •  5
  •  3
5 Bilder

Aurora-Falter bei der Paarung

Heute im Garten gesehen. Ein zweites Männchen mischte sich ein, doch ohne Erfolg. Der Aurora-Falter (Anthocharis cardamines), ein Tagfalter, mit einer Spannweite bis zu 5 cm, ist eine in ganz Europa verbreitete Schmettelingsart. Das Männchen ist mit seiner Orangefärbung an der Flügeloberseite zu den Flügelspitzen hin, sehr auffällig. Das Weibchen hat keine auffallende Färbung an der Oberseite, es ist schlicht weiß und wird gerne mit anderen Weißlingen z. B. Kohlweißling verwechselt. An...

  • Bedburg-Hau
  • 18.04.19
  •  2
  •  1
3 Bilder

Wespenbiene (Nomada succincta syn. goodeniana)

Diese Wespenbiene hat keinen deutschen Namen; engl. "Yellow-Legged Nomad-Bee", niederl. "Geelzwarte wespbij" Wie alle Wespenbienen lebt sie als Kuckucksbiene parasitisch von anderen Wildbienen, hauptsächlich Sandbienen (Andrena), aber auch anderen Wildbienenarten. Die Weibchen legen ihre Eier in die Nester der Wirtsbienen wo dann die Larve die Wirtslarve und den Proviant auffrisst. Die "Yellow-Legged Nomad-Bee" fliegt von März bis Juni, andere Arten bis September. Bilder Mitte April...

  • Bedburg-Hau
  • 17.04.19
  •  3
4 Bilder

Braune Krabbenspinne/Busch-Krabbenspinne (Xysticus cristatus - Xysticus viaticus)

Weltweit gibt es über 2000 Krabbenspinnenarten. Krabbenspinnen sind reine Jäger, die keine Fangnetze bauen. Sie lauern im Gras und Gestrüpp auf ihre Beute und schrecken sogar vor großer Beute nicht zurück, das kann auch schon mal eine Hornisse sein. Für potenzielle Beute ist sie selbst besonders anziehend, sie kann UV-Licht reflektieren und löckt damit Beute an. Die Braune Krabbenspinne ist die häufigste ihrer Art und kommt in ganz Europa vor. Die Bilder zeigen wie sie gerade eine Fliege...

  • Bedburg-Hau
  • 13.04.19
  •  1
5 Bilder

Brütender Schwan

Wer hält nicht an und schaut hinzu wenn königlich ihr zieht Wenn Wasser ohne Kräuseln ist, man euch gespiegelt sieht? Die Balz die führt euch näher noch, das Brüten trennt euch zwei Das Federkleid wird glatt geputzt, wenn Wind erbraust im Ried -> Sammelmappe

  • Bedburg-Hau
  • 12.04.19
  •  3
  •  1
8 Bilder

Das Frühlings-Hungerblümchen (Draba verna/Erophila verna)

Man muss schon genau hinschauen um das kleine Blümchen zu erspähen. Das liegt daran, dass es häufig gerademal 2 cm groß wird. Es blüht von März bis Mai. In Ost – und Süddeutschland ist es sehr selten, an manchen Orten, vornehmlich im Osten fehlt es ganz. Das kleine Pflänzchen wächst auf mageren und trockenen, sandigen und steinernen Flächen die sehr viel Sonnenlicht abbekommen. Daher scheint auch der Name „Hungerblümchen“ zu stammen. In anderen Regionen wird es auch „Darbe“, „Kummer“ und...

  • Bedburg-Hau
  • 11.04.19
  •  2
  •  1
8 Bilder

Grüner Schildkäfer

Der Grüne Schildkäfer (Cassida viridis) ist ein Blattkäfer den man wegen seiner grünen Färbung nur schwer auf seinen bevorzugten Pflanzen erkennen kann. Nur wenn er mal wie im Bild auf Salbei sitzt, die Pflanze mag er neben Minze, Brennnessel und Distel auch gerne, ist seine Tarnung aufgeflogen. Auf den ersten Blick kann man ihn auch für eine Wanze halten. Der Käfer wird maximal 10 mm groß und er ist ungewöhnlich flach. Bilder: Anfang April 2019

  • Bedburg-Hau
  • 09.04.19
  •  1
  •  1

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.