Solidarität muss gelebtt werden!
Hilferuf aus dem Niger!

Es sind schreckliche Zeilen, welche mich über den Verteiler der Pfarrgemeinde erreichen.

Der Erzbischhof des Niger, einer Region in westafrika, ersucht in einer Videobotschaft das Bistum Münster um Hilfe.  Den Menschen in einem der ärmsten Ländern der Welt fehl es an allem, was für uns in der westlichen Zivilisation selbsttversttändlich ist. Es kostet umgerechtnet 60 Euro um eine 10 köpfige Familie in der Stadt 10 Tage lang zu ernähren. Auf dem Land sind es 50 Euro. Soll heißen pro Mensch und Tag sind es 20 bis 30 Cent.
Die Region wird nicht nur vom Hunger heimgesucht, der Terror des IS beutelt die Region und es trifft, wie so oft, die ärmsten der armen.
Darum bittet Laurent Lomp uns um Solidarität und mithilfe. Da "[...] Beten alleine" nicht genügen würde.
Ich möchte SIe darum mit diesem Artikel ermutigen Solidarität zu üben. Wir leben in einer so priviligierten Lage, dass wir schnell vergessen, dass in anderen Regionen auf der Welt größere Probleme gibt, als die Angst zu wenig Klopapier im eigenen Haus zu haben. Es ist doch eigentlich Wahnsinn, dass auf der einen Seite der Welt Menschen im Elend, in absoluter Armut, verenden während hier Faschisten vor der "überfremdung" warnen. Es ist doch Wahnsinn, dass auf der einene Seite der Erdkugel Menschen vor terror und Verfolgung fliehen und bei uns wird sich darüber  aufgeregt, dass geflüchtete zu viel TTaschengeld bekommen. Was sind das denn für Zustände?
Aber wir können mit einer Spende von nur 10 Euro schon einen Unterschied machen, wir können hier buchstäblich Leben retten.
Darum möchte ich alle Leser*innen auffordern den "Hilferuf aus Niger" weiterzutragen, wir müssen dafür sorgen, dass die unmündigen  Massen, welche durch Hass, Krieg, Fanatismus, Verblendung und Hunger ihre Mündigkeit verlohren haben diese zurückgewinnen.
Aber dies kann nur geschehen, wenn wir alle unseren Teil leisten. Wir sollten unser Geld nicht Monopolkapittalistischen Untternehmen in den Rachen werfen, welche durch Steuervortteile das Sozialsystem ausbeuten damit Ihre Shareholder den Profit noch mehr akkumulieren können. Wir sollten unser Privatkapital dafür einsetzen, dass es unseren Mitmenschen besser geht.
Für informationen zum Spenden bittte der ersten Link anwählen!

Hier alle weiteren Informationen u.a. auch das Video von Erzbischof Laurentt Lompo:
https://www.bistum-muenster.de/startseite_aktuelles/newsuebersicht/news_detail/erzbischof_laurent_lompo_bittet_per_video_um_hilfe/

Zustände von Amazon in den USA: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/amazon-265.html
Vermögen von Bezos wächst, auch während der Pandemie: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/amazon-bezos-101.html

Autor:

Luca Hermsen aus Bedburg-Hau

Luca Hermsen auf Twitter
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen