Osterfeuer
Klare Regel sind nötig

Die Gemeindeverwaltung in Bedburg-Hau besteht darauf, die Osterfeuer einzuschränken. Da war ja auch was aus dem Ruder gelaufen: 252 (!) Osterfeuer wurden in diesem Jahr angezeigt - so viele wie noch nie.
Sie sind aber auch ein Brauchtum mit Nebenwirkungen: Sechs Feuerwehreinsätze erforderten die Osterfeuer in diesem Jahr. Und dann stellt sich noch die Frage: Wie sinnvoll sind Brauchtumsfeuer in Zeiten des Klimawandels?
Die Antwort der Verwaltung: Lediglich Kirchengemeinden, Organisationen und Vereine sollen noch Osterfeuer anzünden dürfen. Mit der nun angekündigten neuen Osterfeuer-Genehmigungspraxis muss sich nun der Gemeinderat beschäftigen. Auch wenn private Osterfeuer in Zukunft verboten werden, bleibt das Brauchtum erhalten.

Autor:

Klaus Schürmanns aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.