Jubelnde neue Pflegekräfte starten in einen neuen Lebensabschnitt

Anzeige
Stolz dürfen sie sein - die neuen Examinierten und mit ihnen freut sich ihr Kursleiter, der Prüfungsausschuss und die stellvertretende Pflegedirektorin. Bestanden haben (ialphabetischer Reihenfolge): Jil Averbrock, Jule Brosch, Kira Gellings, Julia Gerhards, Julia Götte-Richter, Kimberley Gregorzik, Sabrina Grunwald, Mohammed Hatamleh, Nadja Hübers, Maik Jansen, Natalia Knaub, Vivien Manten, Greta Plenkers, Kim Reintjes, Louisa Rodermond, Lara Söchtig, Lisa Steenbergen, Frederik Syberg, Jessica Trinko.

Stolz auf sich und gleichzeitig erleichtert sind die neuen Pflegekräfte der LVR-Klinik Bedburg.

„Es ist vollbracht!!“ jubeln sie und jeder kann es ihnen nachfühlen, der weiß was für Strapazen nach drei Jahren Ausbildung hinter ihnen liegen.
„Die Auszubildenden haben insgesamt über 2100 Stunden Theorie mit Lehrinhalten aus Anatomie, Krankheitslehre, Soziologie, Psychologie und natürlich unendlich viel Gesundheits- und Krankenpflege für Menschen in allen Lebensphasen hinter sich“, erklärt der Schulleiter Ludger Geurds. „Zudem gehörten zur Ausbildung der vergangenen drei Jahre Praxiseinsätze in verschiedenen pflegerischen Handlungsfelder von ca. 3000 Stunden, in denen die Auszubildenden das in der Theorie Gelernte in die pflegerische Praxis umsetzen und vertiefen konnten. Dabei wurden die Auzubildenden von Praxisanleitern die unter anderem auch an der Krankenpflege-schule weitergebildet werden, unterstützt. Das große Ziel, die staatliche Anerkennung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin“ oder zum „Gesundheits- und Krankenpfleger“ ist damit jetzt erreicht“, so Kursleiter Frederik Koenen abschließend.
Insgesamt sieben Prüfungsanteile mussten erfolgreich abgeschlossen werden. Drei Klausuren wurden bereits im Juli geschrieben. Dann folgte für jeden Einzelnen eine praktische Prüfung auf der Station, wo die Auszubildenden im Beisein von einer Lehrkraft und einer Praxisanleitung in einer realen Pflegesituation zeigen mussten, was sie gelernt hatten. Vom 10.-13. September fanden dann schließlich die mündlichen Prüfungen unter der Aufsicht der Prüfungsvorsitzenden und Leitenden Kreismedizinaldirektorin Dr. Martina Scherbaum statt. Sehr erfreulich ist, dass jeder neuen Pflegekraft ein Arbeitsangebot der LVR-Klinik Bedburg-Hau gemacht werden konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.