offline

Jan Kellendonk

6.554
Lokalkompass ist: Bedburg-Hau
6.554 Punkte | registriert seit 24.06.2010
Beiträge: 843 Schnappschüsse: 6 Kommentare: 743
Folgt: 22 Gefolgt von: 25
Geboren 1952 in der ältesten Stadt Hollands, Nimwegen, aufgewachsen in der calvinistischen Papststadt Utrecht. Heute, in Till - Moyland, genieße ich die Kunst der alten Städte Kalkar, Kleve, Xanten und die moderne Kunst im Kunstlabor ArToll. Lyrik, die Gegend um das Malerdorf Plasmolen und seine Maler und die Natur an sich haben es mir angetan.
5 Bilder

Hornissen auf einer Feige

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 14.09.2018

Erstaunlich wie viele Tiere sich gleichzeitig von einer reifen Feige ernähren können. Einige Ameisen, mehrere Fliegen und sogar zwei Hornissen, die sich von gegenüberliegen Seiten in die Frucht hineinarbeiten. Bis… sie sich streiten, was öfters vorkommt. Nach einer Weile ist die friedliche Fresserei offenbar langweilig und tummeln sich brummend die großen Tiere in der Luft und vertreiben die Fliegen. Die Ameisen...

1 Bild

Die erste reife Feige

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 11.09.2018

Die erste Feige die gereift der Sonne zugekehrt Von Vögeln nicht entdeckt bisher noch gänzlich unversehrt Ein kleiner Kelch geöffnet ist im warmen weichen Fleisch Ameisen dringen dort nun ein  ihr Drängen sich vermehrt

1 Bild

Die Seele mein beengt, im Kerker weit und groß

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 08.09.2018

Die Seele mein beengt, im Kerker weit und groß Ich brauche einen Ort, der wahrlich grenzenlos Es sind Worte des Dichters Lamartine: „Mon âme est à l'étroit dans sa vaste prison : Il me faut un séjour qui n'ait pas d'horizon“. Das „Gefängnis“ das das Leben auf Erden nun einmal ist, ist zwar groß und weit, aber es bleibt immer eine Beschränkung des Lebens und Denkens, obwohl die wenigsten sich darüber Gedanken machen, oder...

5 Bilder

Richten nach der Bibel

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 08.09.2018

Im Museum "Orientalis" (Heilig-Land-Stichting) bei Nimwegen saß ich kurz im Gesellschaft von Gelehrten des jüdischen Gerichts (Sanhedrin) und dachte an folgende Erzählung... Die Vollkommenheit der Thora (S. 605 Martin Buber. Die Erzählungen der Chassidim / Manesse Verlag) Eine Frau kam einst zu Rabbi Hirsch mit großem Weinen und klagte, ihr sei im Gericht der Thora Unrecht geschehen. Der Zaddik ließ die Richter rufen...

1 Bild

Li Bai, Klage auf der Marmortreppe

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 03.09.2018

Auf Marmorstufen weißer Tau sich mehrt In langer Nacht durch Seidenstrümpfe dringt Hinein sie geht, der Kristallvorhang zu Es funkelt als sie schaut des Herbstes Mond 玉階生白露 夜久侵羅襪 卻下水晶簾 玲瓏望秋月 Li Bais Sprache ist einfach, wie auch die des berühmten Gedichts "Nachtgedanken", das aufgenommen wurde in den Kanon der 300 Gedichte der Tangzeit. Einfache Worte, einfache Szene: eine Frau will sich nach langem vergeblichen...

2 Bilder

Können solche Augen lügen?

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 30.08.2018

Aber sicher! Diese schöne Katze ist wohlgepflegt und ist irgendwo in der Nachbarschaft zuhause. Sie hat sich an einen alten Streunerkater gehängt, bettelt aufdringlich für ihn und sich selbst. Sie spielt die stets Ausgehungerte. Hier habe ich sie nach einem Nickerchen vor der Gartentür überrascht. Der Kater, den wir schon mehrfach nach erbitterten Revierkämpfen aufgepäppelt haben, mit Augenpflege mittels Kamillentee, mit...

6 Bilder

Julie Faure-Brac in Le Chameau, Châteauvillain 1

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 30.08.2018

Die Künstlerin Julie Faure-Brac verwendet oft menschliche und tierische Gestalten in ihrer Kunst, wie in diesem Jahr auf einem Rückblick auf ihr Werk in der ehemaligen Fabrik „le Chameau“ in Chateauvillain, Departement Haute-Marne, zu sehen war. Entweder sind in ihren Werken die Menschen verbunden mit einem Tier, aber doch getrennt, wie zum Beispiel mit einer Eule „im Nacken“ oder einem Wal auf dem Rücken, oder Mensch und...

4 Bilder

Denkend an David mit einer Harfe ohne Saiten 2

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 24.08.2018

Heute steht nur noch der Sockel eines ehemals großen Kalvarienberges in einem öffentlichen Garten in Dijon. Das Kreuz mit dem Sohn Gottes und die Figuren der Gottesmutter, Maria Magdalena und Johannes waren schon vor der Französischen Revolution von dort verschwunden. Es ist die Arbeit eines niederländischen Bildhauers, Claus Sluter, aus Haarlem, der 1405 verstarb. 6 Prophetengestalten bilden jenen Sockel, sprechen mittels...

1 Bild

Bai Juyi, Lied vom Hinterzimmer

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 19.08.2018

Die Seidentüchlein nassgeweint ist ausgeträumt der Traum Zur tiefen Nachtzeit dringt zu ihr ein Lied vom Vorderraum So rosig ihr Gesicht, nicht alt die Gunst erhielt sie nicht Zum Weihrauchbrenner hingeneigt sitzt sie bis Tageslicht Gebildet nach der Vorlage des Andrew W.F. Wong stelle ich euch heute wieder ein Gedicht von Bai Juyi vor. Der T’ang-Dichter schrieb in einer einfachen Sprache, las seine Verse einer...

4 Bilder

Heide mit Birken (de Hamert an der Maas) 9

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 19.08.2018

Nach Sturm liegt dort ein ganzer Baum von manchen brach ein Ast Die karge Heide schützt sie nicht der Blitz sie oft erfasst Die Birke sät sich weithin aus verborgen bleibt es erst Nach Regen grünt es überall nur Totes ganz verblasst

1 Bild

Ein Paar das sich gefunden hat… 1

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 17.08.2018

Er, ein alter Kater, sie ein zierliches Kätzchen mit runden Augen wie Teller, zusammen treffen sie ein zu Essenszeiten, die sie allerdings selber bestimmen, bei uns ein. Der Kater schlief vorher irgendwo im Garten, nah am Haus in der Winterzeit, auf dem Komposthaufen wenn nötig, oder im Stall eines Nachbarhofes, zu beurteilen nach Grad der Verschmutzung und des Geruchs. Sie da entgegen erscheint jedes Mal wie frisch...

1 Bild

Krähen 1

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 13.08.2018

Früh morgens fliegt der Krähenschwarm hinweg mit viel Geschrei Sie schwärmen weit und treffen sich am Erntefeld hierbei Die Ruhe findet sich am Tag an irgendeinem Ast Und auf dem Weg zum Schlafbaum hin ist Stille dann vorbei

1 Bild

Beschneiden 1

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 11.08.2018

Für dieses Beschneiden handeln Sie sich keinen Ärger mit solchen ein, die gegen alles was nach Religion riecht wettern. Das Beschneiden der unbeschnittenen Bücher macht aus dem Buch erst ein lesbares und richtiges Buch. Wenn Sie ein a4 dreimal falten, also das Format a7 erhalten, werden Sie merken, dass das kleine „Büchlein“ 8 „Seiten“ enthält die paarweise oben (oder unten) zusammenhängen und 8 „Seiten“ die sowohl paarweise...

10 Bilder

Wurzel Jesse in der Basilika Sankt Johannes der Täufer, Chaumont 2

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 09.08.2018

Dieses Kalksteinrelief aus dem 16. Jahrhundert, genannt „Wurzel Jesse“, bedeckt die ganze Wand einer der Seitenkapellen der Basilika Sankt Johannes der Täufer in Chaumont. Die Unterseite ist auf Augenhöhe, dann ragt das Relief 4,50 Meter hinauf bis zur Decke. Das Thema dieses Kunstwerkes basiert sich auf eine Textstelle des Prophetenbuches Jesajas. Jesaja sagte dem besiegten und scheinbar am Boden zerstörten Königshaus Juda,...

2 Bilder

Heiß und trocken, Sommer 2018 6

Jan Kellendonk
Jan Kellendonk | Bedburg-Hau | am 05.08.2018

Die Wespen laben sich am Kran zur heißen Mittagszeit Manch eine greift der Wasserstrahl mit Mühe sich befreit Dann reibt sie sich die Augen aus die Flügel streicht sie glatt Und reiht sich wieder oben an so lang die Trockenheit