Feuerwehr Bergkamen erhält neues Hilfeleistungslöschfahrzeug
Der "Hesse" wurde am Freitag offiziell der Löscheinheit Oberaden übergeben

Eine gelungene Präsentation. Aus einem in blau getauchtem Nebel fährt das neue HLF 20 auf den Hof des Gerätehauses.          Foto: Jörg Prochnow
2Bilder
  • Eine gelungene Präsentation. Aus einem in blau getauchtem Nebel fährt das neue HLF 20 auf den Hof des Gerätehauses. Foto: Jörg Prochnow
  • hochgeladen von Jörg Prochnow

Gespannt schauen die Gäste am späten Freitagnachmittag auf das silberne Rolltor des
Oberadener Feuerwehrgerätehauses. Pünktlich um 17 Uhr öffnet es sich langsam und gibt das Geheimnis preis: In blaues Licht getaucht und aus künstlichem Nebel fährt das neue „HLF 20“
aus der Halle auf den Hof. Für die offizielle Präsentation ihres neuen Löschfahrzeugs haben sich die Mitglieder der Löscheinheit Oberaden also einiges einfallen lassen.

Der Neuzugang, ein Scania P 360 mit XT-Ausstattung, ist mit seinen 16 Tonnen Gewicht etwas schwerer
als andere Fahrzeuge dieser Art und hat theoretisch noch eine Tonne Zuladung als Reserve. Mit seiner Ausstattung sind die Feuerwehrleute für fast alle Einsatzlagen bestens gerüstet, ob es nun um die klassische Brandbekämpfung oder um technische Hilfeleistung geht. Für Letztere verfügt das Fahrzeug sogar über eine Rettungsplattform, mit der man schneller eingeklemmte LKW-Fahrer aus dem Führerhaus befreien und retten kann. Ansonsten führt das HLF 2000 Liter Löschwasser und 120 Liter Mehrbereichsschaum an Bord mit. Neu sind auch die akkubetriebene Schere und der Spreizer des Rettungssatzes, ein Novum übrigens bei der Bergkamener Feuerwehr. Die Mannschaftskabine, eine sogenannte „Scania-Crewcab“ wurde bewusst in der längsten Ausführung gewählt, um den Einsatzkräften ausreichend Platz zu bieten.

Christine Busch: Das Geld ist gut angelegt

Bereits im Jahr 2018 übernahm eine Projektgruppe der Oberadener Löscheinheit die Konzeptionierung, der dann eine europaweite Ausschreibung folgte. Den Zuschlag bekam die Firma Wiss, die im Vergleich zu anderen Herstellern noch relativ neu auf dem deutschen Markt ist.
Die Auslieferung des 450.000 Euro teuren HLF erfolgte am 20.Dezember letzten Jahres. Der Vorgänger, ein „LF 10“ aus dem Jahr 1996 dient nun als Reservefahrzeug und ist bei der Löscheinheit Rünthe stationiert. 

Auf den Namen "Hesse" getauft

Einen Namen hat das Löschfahrzeug  übrigens auch. Nach Dieter Kress, einem ehemaligen und mittlerweile verstorbenen Löschgruppenführer, der aus Hessen stammte, wurde das HLF "Hesse" getauft. Die Löscheinheit Oberaden wurde im letzten Jahr 178 mal alarmiert und rückte zu 108 Einsätzen im eigenen Ortsteil aus.

Eine gelungene Präsentation. Aus einem in blau getauchtem Nebel fährt das neue HLF 20 auf den Hof des Gerätehauses.          Foto: Jörg Prochnow
Foto: Jörg Prochnow
Autor:

Jörg Prochnow aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen