Löscheinheit Rünthe bekommt neuen Rüstwagen
"Der neue Rüstwagen der Feuerwehr Rünthe ist ein wahrer Alleskönner"

18 Tonnen schwer, neuneinhalb Meter lang und 360 Pferdestärken und der Haube: Der neue Rüstwagen in Rünthe macht optisch schon was her. Hier demonstriert Unterbrandmeister Michael Steinhardt einen hydraulisch betriebenen Spreizer, mit dem Fahrzeugkarosserien geöffnet werden, um Unfallopfer daraus zu retten.                 Foto: Jörg Prochnow
2Bilder
  • 18 Tonnen schwer, neuneinhalb Meter lang und 360 Pferdestärken und der Haube: Der neue Rüstwagen in Rünthe macht optisch schon was her. Hier demonstriert Unterbrandmeister Michael Steinhardt einen hydraulisch betriebenen Spreizer, mit dem Fahrzeugkarosserien geöffnet werden, um Unfallopfer daraus zu retten. Foto: Jörg Prochnow
  • hochgeladen von Jörg Prochnow

Kevin Lowak kann seine Begeisterung über den neuen Rüstwagen nur schlecht verbergen. Der junge Oberbrandmeister ist Gerätewart der Löscheinheit Rünthe und kennt das neue Fahrzeug bereits in- und auswendig. "Selbst die Trucker drehen sich um, wenn sie unseren Rüstwagen auf der Autobahn sehen", erzählt er stolz. "In dieser Ausführung gibt es ihn nur einmal, da es sich um eine Einzelanfertigung handelt", fügt Dirk Kemke, Stadtbrandinspektor und Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bergkamen hinzu. Ein ähnliches Fahrzeug besitzt die Feuerwehr Vechta in Niedersachsen, doch ist das Bergkamener Exemplar etwas länger und besitzt zusätzlich eine Hochdrucklöschanlage, bei der man bei Bedarf Schaummittel zumischen kann. Der neue Rüstwagen, der eigentlich auf technische Hilfeleistung ausgerichtet ist, ist  somit in der Lage, auch Entstehungsbrände bei Kraftfahrzeugen zu bekämpfen. Ungewöhnlich bei Fahrzeugen dieser Art ist die Staffelkabine, in der sechs Einsatzkräfte Platz finden. Geschuldet ist das der sogenannten "Tagesverfügbarkeit" der freiwilligen Brandschützer. Mit der größeren Kabine hat die Feuerwehr tagsüber so mehr Personal in einem Fahrzeug vor Ort. Herkömmliche Rüstwagen konnten lediglich zwei bis drei Einsatzkräfte transportieren. 

Mehr Personal und mehr Ausrüstung an Bord

Angewachsen ist auch die Ausstattung des neuen Fahrzeugs. Neben der DIN-Ausstattung seines Vorgängers, befinden sich jetzt acht zusätzliche Rollcontainer 
mit verschiedenen Materialien an Bord. Und sollte mal ein verunfalltes Fahrzeug aus dem Graben gezogen werden - kein Problem: Die Seilwinde unter der Mannschaftskabine ist in der Lage, sieben Tonnen zu bewegen.

18 Tonnen schwer, neuneinhalb Meter lang und 360 Pferdestärken und der Haube: Der neue Rüstwagen in Rünthe macht optisch schon was her. Hier demonstriert Unterbrandmeister Michael Steinhardt einen hydraulisch betriebenen Spreizer, mit dem Fahrzeugkarosserien geöffnet werden, um Unfallopfer daraus zu retten.                 Foto: Jörg Prochnow
Ein Sonderwunsch war die Hochdrucklöschanlage, mit der Entstehungsbrände gelöscht werden können. Foto: Jörg Prochnow
Autor:

Jörg Prochnow aus Kamen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen