Nach Kampfmittel-Fund in Bochum-Hordel
Mögliche Bombenentschärfung erst am Donnerstag

An der Bergmannstraße in Bochum-Hofstede besteht der Verdacht eines Kampfmittelfundes.
  • An der Bergmannstraße in Bochum-Hofstede besteht der Verdacht eines Kampfmittelfundes.
  • Foto: Feuerwehr Bochum
  • hochgeladen von Petra Vesper

Die für den heutigen Dienstag, 30. April, geplante Freilegung eines vermuteten Kampfmittelfundes an der Bergmannstraße in Bochum-Hofstede muss aus technischen Gründen auf Donnerstag, 2. Mai, verschoben werden.
Seit rund zwei Wochen findet dort eine Absenkung des Grundwassers statt, da sich das vermutete Kampfmittel in sechs Metern Tiefe befindet. Der Arbeitsbereich konnte noch nicht vollständig trocken gelegt werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen