Themenschwerpunkt: Kinder in Krisengebieten
Öffentliche Praxisübung zur internationalen Katastrophenhilfe

4Bilder

Öffentliche Praxisübung Humanitäre Hilfe von FH Münster, DRK und Partnern am 18. Januar in Bochum

Jährlich sterben weltweit mehr als fünf Millionen Kinder, bevor sie das fünfte Lebensjahr erreichen, davon weit mehr als die Hälfte an den Folgen von Mangelernährung. In diesen Gebieten, die ohnehin von mangelnder Versorgung betroffen sind, kommen oft noch akute Krisen und Katastrophen hinzu, wie etwa derzeit im Jemen. Diese Menschen mit angemessener Nahrung zu versorgen, gehört zu den Kernaufgaben der humanitären Nothilfe. „Dabei spielt besonders die behutsame Wiederernährung nach längeren Phasen des Hungerns eine zentrale Rolle“, sagt Prof. Dr. Joachim Gardemann, Leiter des Kompetenzzentrums Humanitäre Hilfe an der FH Münster.
Zur Ernährung von Kindern in Krisengebieten gibt Gardemann einen Workshop bei der nächsten Praxisübung Humanitäre Hilfe, die am 18. Januar in Bochum zu Gast sein wird. Der Kinderarzt war in den vergangenen 25 Jahren wiederholt als ehrenamtlicher Krisenhelfer für das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf der ganzen Welt im Einsatz.

Bei der Praxisübung bauen die Teilnehmer zunächst ein Zelthospital auf und lernen in Workshops und Vorträgen weitere Grundlagen der humanitären Hilfe kennen. So gibt etwa Simon Heußen, Leiter der Bochumer Berufsfeuerwehr, Einblicke in die lokale Krisenintervention mit Kindern und stellt den Kindernotruf der Stadt Bochum vor.

Dr. Markus Moke von der „Aktion Deutschland Hilft“ hält einen Workshop zum Sphere Project ab. Die Initiative befasst sich mit Standards in der internationalen humanitären Hilfe. Als Mitarbeiter des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe führt Dr. Jan Makurat durch einen Workshop zu Freiwilligendiensten und studentischem Engagement beim DRK.

Die Praxisübung Humanitäre Hilfe findet am Samstag (18. Januar) von 10 bis 16 Uhr auf dem Dr.-Ruer-Platz in Bochum statt. Sie richtet sich an Studierende aller Hochschulen, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. Anmeldungen sind bis zum 16. Januar unter www.fh-muenster.de/praxisuebung möglich. Die Übung findet im Freien und bei jedem Wetter statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Zum Thema:
Die Praxisübung in Bochum ist eine gemeinsame Aktion des DRK-Kreisverbandes Bochum, des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, der Medizinischen Fakultät und des NOHA-Studiengangs der Ruhr-Universität Bochum sowie der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der FH Münster.

Autor:

Wolfgang Schieren aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.