21-jähriger Straftäter flieht aufs Dach - und muss gerettet werden
Polizei-Spezialkräfte und Hubschrauber im Einsatz

In der Nacht von Freitag, 16. August, auf Samstag gab es gegen 1 Uhr einen spektakulären Einsatz an der Wattenscheider Hammerstraße 68. Ein Hubschrauber, Höhenretter und Einsatzkräfte der Polizei waren beteiligt.

Aber der Reihe nach: Ein 21-jähriger Mann verursachte am Mittwoch, 14. August, mit seinem Auto einen Verkehrsunfall in Harpen, als er gegen 17.15 Uhr auf der Flucht vor einem Streifenwagen war. Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und nicht mehr im Besitz des Führerscheins fuhr der Mann bei seiner Flucht von hinten auf den Wagen einer 50-jährigen Bochumerin auf (Harpener Hellweg 22 in östliche Richtung). Es entstand Sachschaden.
Drei Tage später war einer der Polizisten, der den Unfall aufgenommen hatte, wieder im Dienst. Mit Kollegen fahndete er nach einem Opel Corsa mit Bochumer Zulassung. Dieses Auto war an der Wittener Arndtstraße an einem Unfall beteiligt und flüchtig. Dort hatten sich ein junger Wittener (17) und besagter 21-Jähriger, alkoholisiert und vermutlich mit Betäubungsmitteln vollgedröhnt, gestritten. Als der 17-Jährige durch einen Griff durchs Fenster den Autoschlüssel abziehen wollte, zog der 21-jährige Fahrer die Tür zu und klemmte den Arm ein. Der junge Wittener kam frei, strauchelte, geriet mit dem Arm unter den Autoreifen und wurde dabei leicht verletzt.

Gutes Zureden half

Der Beamte erinnerte sich an den Unfallfahrer vom 14. August - auch an dessen Wittener Wohnanschrift bei Angehörigen. Dort konnte ermittelt werden, dass der Gesuchte nach Wattenscheid in den Bereich Hammer Straße umgezogen sei. Und dort fanden die Polizisten sowohl den gesuchten Opel als auch den Flüchtigen. Geräusche ließen den Schluss zu, dass der Gesuchte über das Fenster seiner Wohnung auf das Dach geklettert war. Die Polizeibeamten öffneten gewaltsam die verriegelte Tür sowie eine versperrte Dachluke und versuchten, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen - ergebnislos.
Der Polizeihubschrauber fand dann den Flüchtigen auf dem Dach. Noch vor dem Eintreffen der Spezialeinheiten von Polizei und Feuerwehr gelang es den Beamten vor Ort, den 21-Jährigen zur Aufgabe zu bewegen. Er stieg vom Giebel aus in den sicheren Korb der Drehleiter der Feuerwehr.
Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Ihm wurden Blutproben abgenommen. In der Wohnung gefundene Betäubungsmittel wurden sichergestellt.
Das Auto, ein Firmenwagen, den er ohne Wissen seines Arbeitgebers benutzt hatte, wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.

Autor:

Nils Rimkus aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.