UPDATE zum Bombenfund in Hofstede
Sprengung erfolgreich

Die Bombe in Hofstede muss heute entschärft werden.
3Bilder
  • Die Bombe in Hofstede muss heute entschärft werden.
  • Foto: Foto: Feuerwehr Bochum
  • hochgeladen von Petra Vesper

Die Sprengung ist erfolgreich durchgeführt worden.

UPDATE 4:
Sprengung wird gegen 20.50 erfolgen... wie die Feuerwehr mitteilt, soll ein dumpfer Knall zu hören sein.

UPDATE 3:

Derzeit laufen die Evakuierungsmaßnahmen. Parallel werden an der Fundstelle die Vorbereitungen für die Sprengung getroffen. Zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr soll die Sprengungen erfolgen

UPDATE 2:

Mittlerweile sind über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Ordnungsamt und dem Deutschen-Roten-Kreuz vor Ort und haben um 18.00 Uhr mit der Evakuierung begonnen.
Durch die Polizei wurden die Zufahrtsstraßen zum Evakuierungsbereich gesperrt, die Dorstener Straße bleibt allerdings zunächst für den Durchgangsverkehr geöffnet und wird erst kurz vor der Sprengung gesperrt. Gleiches gilt für die Bahnstrecke.
Für Anwohner wurde eine Betreuungsstelle in einem Gemeindehaus an der Dorstener Straße Ecke Poststraße eingerichtet. Zwischen dem Evakuierungsbereich und der Betreuungsstelle pendeln ab sofort Busse. Haltestellen sind an der Meesmannstraße Ecke Kepler Weg und an der Herzogstraße Ecke Bergmannstraße.
Am Fundort der Bombe haben die Stadtwerke Bochum damit begonnen, eine Gasleitung abzuschieben, die am Fundort vorbeiläuft.

UPDATE:

Mit dem Kampfmittelräumdienst wurde ein genauer Evakuierungsbereich definiert. Dieser sieht einen 600 Meter Radius um den Fundort vor. Betroffen sind rund 1.800 Bewohner sowie verschiedene Firmen und Betriebe. Derzeit wird die Evakuierung durch die Einsatzleitung der Feuerwehr vorbereitet. Die Einsatzleitung wird auf dem Parkplatz des Straßenverkehrsamtes (Bulksmühle) eingerichtet. 

    Bombenfund in Hofstede:

    An der Bergmannstraße in Hofstede hat der Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung die britische 250 Kilo-Bombe (5 Zentner) freigelegt. Das Kampfmittel verfügt über einen Säure-Langzeitzünder und muss noch am heutigen Donnerstag, 2. Mai, entschärft werden. Der genaue Evakuierungsradius wird derzeit mit dem Kampfmittelräumdienst abgestimmt, muss aber voraussichtlich auf mindestens 600 Meter erweitert werden.

    • Ab sofort ist das Bürgertelefon der Stadt Bochum unter 910 - 5555 erreichbar.

    Diskussion schließen

    Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

    Karte einbetten

    Abbrechen

    Video einbetten

    Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

    Abbrechen

    Social-Media Link einfügen

    Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

    Abbrechen