Staatsanwaltschaft stellt Verfahren ein
Tödlicher Irrtum

Trauer.

Notwehr.
Nach den tödlichen Schüssen auf einen 74-Jährigen Rentner in Altenbochum hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen einen Polizeibeamten der in Notwehr gehandelt habe eingestellt.
Am 16.Dezember 2018 zog  ein 76 jähriger Rentner eine täuschend echte Revolver- Attrappe .
(  Feuerzeug )
Gefahr:
Ein tödlicher Irrtum ...
Der sich bedroht  fühlende Beamte schoß 3 mal auf den vermeintlich Bewaffneten.
Das Verfahren ist nun eingestellt.
Ende gut alles gut?
Irrtümlich gestorben ist auch tot.
In der Haut des Polizisten möchte ich trotz Freispruch nicht stecken.
Ich hoffe auch niemals in eine vergleichbare Situation zu kommen.
Niemals von jetzt auf gleich entscheiden zu müssen in Ausnahmesituationen.
Ein ähnlicher Fall ganz in meiner Nähe - ein 77 jähriger Jäger der am 18.April im Bochumer Norden auf einem Friedhof  durch den Schuss eines Polizeibeamten tödlich verletzt wurde - hier läuft das Verfahren noch.
Der Jäger soll mit seinem Gewehr gedroht haben.
Gut das ich weder Polizist noch Staatsanwalt bin.
Bin nur ein Bürger - aber ein trauriger angesichts solcher Ereignisse.

.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen