Feuerwehr Bochum
Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen waren. Zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr gab es dann ein höheres Einsatzaufkommen. Insgesamt 18 mal mussten die Kräfte in dieser Zeit ausrücken. In den meisten Fällen handelte es sich um herabgestürzte Äste oder umgekippte Bäume. Auf der A40 fiel ein Baum auf die Fahrbahn und musste beseitigt werden. Da es an einer anderen Stelle in der Gegenrichtung zu einem Rettungsdiensteinsatz kam, staute sich der Verkehr rund um die A40 merklich an. An der Schöllmannstraße stürzte ein Baum auf ein Auto und beschädigte dieses schwer. Darüber hinaus kam es nur zu kleineren Einsätzen, bei denen Schilder umgerissen wurden oder Dachziegel herabstürzten. Verletze gab es glücklicherweise nicht zu beklagen. Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Löscheinheiten Bochum-Mitte, Brandwacht, Stiepel sowie Linden und Dahlhausen. Derzeit hat sich die Lage wieder normalisiert. Wetterwarnungen liegen für das Bochumer Stadtgebiet nicht vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen