"Große Nacht der akustischen Gitarre" präsentiert Saitenvirtuosen in Bochum
50 flotte Finger in der Bermudahalle "Riff"

Jule Malischke hat klassische Gitarre studiert und ein Masterstudium Jazz absolviert - am 16. Dezember ist sie bei der 17. Großen Nacht der akustischen Gitarre im "Riff" zu erleben.
  • Jule Malischke hat klassische Gitarre studiert und ein Masterstudium Jazz absolviert - am 16. Dezember ist sie bei der 17. Großen Nacht der akustischen Gitarre im "Riff" zu erleben.
  • Foto: Strömsdorfer
  • hochgeladen von Petra Vesper

Alle Jahre wieder... bringt die "Große Nacht der aktustischen Gitarre" Saitenvirtuosen der Extraklasse nach Bochum - in diesem Jahr steigt das Gitarrenfestival bereits zum 17. Mal in der Bermudahalle "Riff". Anders als in den Vorjahren findet es bereits am 3. Adventssonntag, 16. Dezember, statt - und wegen der großen Resonanz in den Vorjahren hat Veranstalter Uwe Koßmann erneut gleich zwei Shows terminiert: Die Abendveranstaltung beginnt um 19 Uhr, das Nachmittagskonzert um 14 Uhr.
Auch in diesem Jahr ist es ihm gelungen, Künstler zusammenzubringen, die so noch nie gemeinsam auf einer Bühne zu sehen waren. In diesem Jahr sind erstmals gleich zwei Damen mit von der Partie: Die Singer-/Songwriterin Mckinley Black stammt aus den USA, lebt aber in Berlin und gilt nach sieben Platten als eine der herausragendsten Solo-Künstlerinnen der akustischen Musikszene. Gänsehaut-Feeling ist bei ihrer berührenden Altstimme und ihren gefühlvollen Texten angesagt. Zweite Musikerin in der Runde ist Jule Malischke, die unter dem Motto "Classic meets Songwriting" versucht, bei ihren Solo-Auftritten eine Brücke von Solostücken der Gitarrenliteratur zu ihren Songs mit Stimme und Gitarre zu schlagen. "Sie ist ein wahres Gitarrenjuwel", verspricht Uwe Koßmann, "eine Singer/Songwriterin, die ihre Zuhörer verzaubert und mit auf eine Reise nimmt."
Der hoch prämierte Fingerstyle-Virtuose Reentko Dirks hat einige unorthodoxe Spieltechniken entwickelt, hat sich intensiv mit Flamenco und außereuropäischer Musik sowie zuletzt der arabischen Musik auseinandergesetzt. Einem großen Publikum wurde er als Gitarrist von Giora Feidman und Ben Becker bekannt.
Mit Livio Gianola ist ein Großmeister aus Klassik und Flamenco zu Gast im "Riff". Als studierter klassischer Gitarrist und Komponist ist er ein Meister seines Faches. Auf seiner letzten Platte präsentierte er eine Mischung aus verschiedenen Latin-Stilen.
Zu Peter Finger, Top-Star des diesjährigen Line-ups, muss man Freunden der Gitarrenmusik wohl nichts mehr sagen - seit den 1970er Jahren genießt er weltweit einen hervorragenden Ruf als Aktustikgitarrist und hat inzwischen 17 Solo-Alben veröffentlicht.

  • Karten gibt es im Vorverkauf in "Mandragora", Konrad-Adenauer-Platz 3, im "Bodegas Rioja", Lennershofstraße 156, im "Le Clochard" am Buscheyplatz sowie im CD-Laden im Campus-Center der RUB.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen