Bochumer kainkollektiv führt "Gaia" online auf
Aus der Rolle fallen

Die Corona-Krise hat der Arbeit an "Gaia" eine neue Richtung gegeben.
  • Die Corona-Krise hat der Arbeit an "Gaia" eine neue Richtung gegeben.
  • Foto: Nils Voges
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

"Die Corona-Krise hat die Bedingungen für berufstätige Mütter massiv verschärft, da die Kinderbetreuung über längere Zeit ausgefallen ist und viele Frauen sich deshalb entscheiden mussten, ihre Erwerbsarbeit zugunsten der Kindernbetreuung zurückzustellen. Überkommene Rollenbilder sind dadurch wiederbelebt worden. Auch der Kulturbetrieb ist in vielen Fällen wenig kinderfreundlich", erklärt Regisseurin Mirjam Schmuck, die die Arbeit der freien Theater- und Performancegruppe "kainkollektiv", die in Bochum verwurzelt ist und sich gleichermaßen international und lokal orientiert, entscheidend mitprägt.

Mit zehn Künstlerinnen aus vieler Frauen Länder und ganz unterschiedlichen künstlerischen Sparten - mit Silvia Dierkes ist auch eine Graphic-Novel-Zeichnerin dabei - hat sie die Cyborg-Oper "Gaia", in der die Hoffnung Ausdruck findet, dass Kunst und Kinder in einer besseren Zukunft gemeinsam existieren können, ursprünglich als Urauffürung für die Ruhrfestspiele in Recklinghausen konzipiert. Nachdem der Plan, das traditionsreiche Festival im Herbst nachholen zu können, aufgegeben werden musste, findet die Premiere nun am Samstag, 27. Juni, als Live-Stream auf Youtube statt.
"Es handelt sich um ein vorproduziertes Stück mit Live-Elementen, wobei Zeichnungen die Basis der Narration bilden", verrät Mirjam Schmuck und ergänzt, "wir spielen 'Gaia' nur dreimal und die Aufführung bleibt online nicht verfügbar." Die Aufführung ist in deutscher, englischer und französischer Sprache. Davon sollte sich jedoch niemand abhalten lassen, denn es gibt deutsche Übertitel - und "Gaia" erschließt sich auch über Bilder, Musik und Bewegung - ganz im Sinne der interdisziplinären Ausrichtung des kainkollektivs.

Infos
 "Gaia" feiert am Samstag, 27. Juni, um 21 Uhr Premiere.
 Weitere Aufführungen folgen am Mittwoch, 1., und am Donnerstag, 2. Juli, jeweils um 20 Uhr.
 "Gaia" ist ab 16 Jahren freigegeben.
 Der Link zum Livestream auf Youtube wird auf: www.kainkollektiv.de und auf: www.ruhrfestspiele.de zur Verfügung gestellt.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen