Bochum Total als Festivalreporter: Sonntag

Frontsänger von Six Nation
6Bilder

Bochum: Bermuda-Dreieck: Festivalreporter:
Wie in meinen vorherigen Beiträgen zu lesen ist, hatte ich dieses Jahr bei Bochum Total die Gelegenheit, als Festivalreporter direkt aus allen Bereichen des Festivals berichten zu können. Leider ist Bochum Total nach vier erlebnissreichen Tagen auch schon wieder vorbei, sodass dies nun mein abschließender Bericht (vom Sonntag) sein wird.

War am Mittag der Bochumer Himmel noch mit Wolken verhangen, so drangen pünklich zum Festivalbeginn die ersten Sonnenstrahlen durch und eröffneten so den Schlusstag. Mir fiel auf, dass es wetterbedingt deutlich leerer war, als an den Vortagen. Trotzdem fanden sich an meiner ersten Station, der Pottmob-Bühne, viele Zuschauer ein, um den Auftritt der Band Ratatouille zu erleben. Sofort fiel die gut gefüllte Bühne auf, auf der sich die insgesamt acht Bandmitglieder zudem ausgiebig bewegten. Selbiges traf auf das Publikum zu, luden die gespielten Songs doch zum mitbewegen ein.

Bei meiner nächsten "Station" wurde sehr deutlich, dass Bochum Total 2012 auch wieder internationales Flair bot. Die Band Six Nation beinhaltete dies schließlich schon in ihrem Namen. Die aus sechs Nationen stammenden Musiker sorgten mit ihren tanzbaren Rhythmen für gute Laune und lockere Atmosphäre.

Etwas sanftere Klänge spielte dann die nächste Band, die ich hören durfte. Die aus Norddeutschland kommende Band Joco, als Ersatz für Luka eingesprungen, überzeugte das Publikum mit nordischer Pop-Musik. Neben den beiden Schwestern Josepha und Cosima Carl, aus dessen Vorname sich der Bandname ableitet, fiel mir der Schlagzeuger auf. Selten hatte ich auf der Bühne jemanden so gefühlvoll Schlagzeug! spielen sehen. Die gespielten Songs eigneten sich hervorragend, den Abend entspannt ausklingen zu lassen.

Zum Abschluss des Sonntages erwartete mich dann aber noch mein persönliches Tageshighlight. Pamela Falcon trat auch in diesem Jahr wieder bei Bochum Total auf und beigeisterte das zahlenmäßig stark angestiegene Publikum. Gefühlt hatte ich die WAZ-Bühne dieses Jahr noch nicht so gut gefüllt gesehen. Wie auch bei ihren Shows im Riff hatte P. Falcon auch bei diesem Auftritt (zwei) Gäste, die mit ihr eine tolle Show ablieferten. Vor allem der zusammen performte, aktuelle Hit "Tage wie diesen" der Toten Hosen wird mir noch lange in Erinnerung bleiben. Es bleibt zudem zu hoffen, dass P. Falcon auch nächstes Jahr wieder bei Bochum Total dabei sein wird.

Leider war dann auch dieser Auftritt und somit Bochum Total 2012 irgendwann beendet. Zurück bleiben für mich vier ereignisreiche Tage, für die ich mich hiermit noch einmal bei den Organisatoren des Lokalkompass bzw. des Stadtspiegels bedanken möchte. Zudem noch einen sehr großen Dank an Björn Büttner (und die Organisatoren/Stagemanager hinter den Bühnen) die uns Festivalreportern gegenüber stets freundlich und hilfsbereit waren und uns so ein tolles Festival beschert haben.

Autor:

Jan Hendrik Henze aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen