In der Zeitungssammlung des Stadtarchivs wird der "Stadtspiegel" seit 1980 gesammelt
Der Stadt den Spiegel vorhalten

Stadtspiegel-Mitarbeiterin Nathalie Memmer suchte nach frühen Ausgaben des "Stadtspiegel" - und wurde im Stadtarchiv fündig.
  • Stadtspiegel-Mitarbeiterin Nathalie Memmer suchte nach frühen Ausgaben des "Stadtspiegel" - und wurde im Stadtarchiv fündig.
  • Foto: Andreas Molatta
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

"Jupp Tenhagen kann wieder trainieren", "Achternbusch-Filme in den Kammerspielen" - so lauten zwei der Überschriften in der zweiten Ausgabe des "Bochumer Stadtpanorama" vom 16. Oktober 1980, das damals einmal wöchentlich donnerstags erschien. Auch unter dem Titel "Bochumer Stadtbote" firmierte das Blatt, bis die Macher sich schließlich im Frühjahr 1981 für "Stadtspiegel für Bochum" entschieden.

Auch mit dem Logo wurde in den Anfängen ausgiebig experimentiert - es war zwischenzeitlich rot, bevor man sich dauerhaft für Blau entschied. Der Anteil der Fotos war anfangs noch relativ gering und sie waren nur in Ausnahmefällen farbig. Anderes ist für heutige Leser erstaunlich vertraut: Schlägt man eine frühe Ausgabe auf, findet man auf Seite 2 Veranstaltungstipps. Neben Neuigkeiten vom damals noch erstklassigen VfL Bochum und aus dem Schauspielhaus, wo seinerzeit Claus Peymann Intendant war, spielen lokale Großereignisse wie das Maiabendfest von Beginn an eine herausragende Rolle.
Baustellen in der City sind immer wieder ein Thema - "Buddelei geht weiter" heißt es dazu auf der Titelseite vom 27. August 1981 ein wenig süffisant - und gerade vor Weihnachten wird vor Trickdieben gewarnt, das war 1990 nicht anders als 2019. Anderes ist unwiederbringlich Geschichte, die Bo-Fabrik als dritte Spielstätte des Schauspielhauses etwa.

Im Stadtarchiv sorgfältig aufbewahrt

Die Originale aus 40 Jahren - es fehlen nur einzelne Ausgaben - können in der Zeitungssammlung des Stadtarchivs eingesehen werden. Das Papier ist zwar ein wenig vergilbt, aber das Papier ist durch die sorgfältige Aufbewahrung nicht brüchig geworden. Gut verpackt, werden sie hoffentlich noch weitere Jahrzehnte unbeschadet überstehen.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen