„Varieté et cetera“ nimmt seine Besucher mit auf eine Reise „Aussem Pott inne Welt“
Eine Kreuzfahrt in Zeiten des Klimawandels

Charlotte de la Bretèque begeistert das Publikum mit Anmut und Charme.
3Bilder
  • Charlotte de la Bretèque begeistert das Publikum mit Anmut und Charme.
  • Foto: Grosler
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

Wer als Kind mit dem Jo-Jo das eine oder andere Kunststück eingeübt hat, der wird nicht schlecht staunen, wenn Naoto Okada in der aktuellen Show des „Varieté et cetera“, „Aussem Pott inne Welt“, mit den vermeintlichen Kinderspielzeugen über die Bühne wirbelt.
Dabei beweist der Jo-Jo-Weltmeister vom 2009 und 2011 einen seltenen Sinn für Dramaturgie: Nach vergleichsweise simplen Kabinettstückchen zum Warmwerden schraubt Okada das Tempo in ungeahnte Höhen.
Atemberaubend ist auch die Darbietung von Charlotte de la Bretèque an den Multicordes, einem Teppich aus Seilen, der von der Decke hängt. Edith Piafs unwiderstehliches „Milord“ interpretiert die junge Französin auf ihre ganz eigene Weise. Wüsste man es nicht besser, man könnte denken, Georges Moustaki und Marguerite Monnot hätten dieses Wunderwerk des Chansons eigens für Charlotte de la Bretèque getextet und komponiert.

Putzfrau Walli sorgt für Komik

Die Künstler in der neuen Show des Varietétheaters an der Herner Straße kommen aus Frankreich, der Ukraine, Japan, Chile, Brasilien und Schweden. Für den geerdeten Ruhrpottcharme sorgt da Kabarettistin Esther Münch, die in ihrer Paraderolle als Putzfrau Walli durch das hochkarätige Programm führt und die Zuschauer mit auf eine turbulente Kreuzfahrt mit umfangreichem Unterhaltungsprogramm nimmt. Singen darf sie dabei auch – Ann Peebles' „I can't stand the rain“ hat man so noch nie gehört.
In Kontrast zu Wallis zupackender Art kann die Handstandakrobatin Margo Darbois ihre Anmut noch schöner zur Geltung bringen. Ein echter Hingucker ist auch Alexander Koblikov, der mit bis zu zehn Bällen gleichzeitig jongliert. Besonders angetan hat es Walli allerdings der Puppenspieler Francisco Obregon mit seiner launischen Sophia aus Schaumstoff. Das schwedisch-brasilianische Duo „Duavessa“ begeistert das Publikum mit einer Double-Pole-Darbietung. Die beiden Artisten beweisen dabei eine erstaunliche Körperbeherrschung.
Fazit: Wem die miserable Ökobilanz die Lust auf eine echte Kreuzfahrt verdorben hat, ist an der Herner Straße an der richtigen Adresse.

Termine
- Das „Varieté et cetera“, Herner Straße 299, zeigt „Aussem Pott inne Welt“ noch bis zum 3. November.
- Showzeiten sind donnerstags, freitags und samstags um 20 Uhr und sonntags um 19 Uhr.
- Tickets gibt es unter Tel.: 13003.

Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.