Sessionsauftakt
Frauen-Dreigestirn führt in Bochum durch die Session

Das zweite Bochumer-Dreigestirn nach der Prolongation, von links: Jungfrau Christiane I., Prinzessin Birgit I. und Bäuerin Petra II.
65Bilder
  • Das zweite Bochumer-Dreigestirn nach der Prolongation, von links: Jungfrau Christiane I., Prinzessin Birgit I. und Bäuerin Petra II.
  • hochgeladen von Siegfried Materna

Genau am 11.11., um 11,11 Uhr, gab Bernd Lohof, Präsident Festausschuss Bochumer Karneval, den Startschuss in die neue Session: Im vollbesetzten Narrenstübchen der Ruhrlandbühne wurde das neue „alte“ Dreigestirn proklamiert. Das zweite weibliche Bochumer Dreigestirn mit Prinzessin Birgit I. (Müller), Jungfrau Christiane I (Bausen) und Bäuerin Petra II (Lohof) startet in seine zweite Amtszeit.
Die fünfte Jahreszeit ist angebrochen. Seit Sonntag sind die Narren wieder los. Punkt 11,11 Uhr sprangen die Narren von ihren Plätzen auf: Der Fanfarenzug der Ruhrlandbühne und der Vorstand des Festausschusses zogen ein. Nach der humorvollen Begrüßung durch den Präsidenten Bernd Lohof, zeigte die Stadtgarde ihr großes Können. Dann war es so weit: Der Höhepunkt des Abends mit der Prolongation des zweiten Bochumer Dreigestirns stand bevor. Prinzessin Birgit I., Jungfrau Christiane I. und Bäuerin Petra II. und ihr Hofstaat wollten diesen einmaligen Moment in ihrem Leben genießen. Bei ihrem Einmarsch ließen sie sich viel Zeit, verteilten Handküsse und Blumen im jubelnden Publikum. Es war ein richtig schöner Anblick, der Einzug des neuen Dreigestirns in das vollbesetzte Narrenstübchen der Ruhrlandbühne. Präsident Bernd Lohof stellte den Jecken ihre neuen Regenten vor. Es war ein feierlicher Akt, als dem vierten Bochumer Dreigestirn die Insignien ihrer neuen Macht überreicht wurden. Die frisch gekührten Tollitäten versprachen:“Wir werden die Stadt Bochum bis zum Ende der Session 2018/19 mit Freude, Lust und Herzlichkeit präsentieren und eine schöne Session erleben.“
Der Hofstaat ist immer dabei
Während ihrer Regentschaft wird sich das zweite Bochumer Dreigestirn auf den Hofstaat verlassen können, denn alle sind, außer dem Maskottchen, seit vielen Jahre im Karneval im Einsatz. Ganz besonders stolz ist das Dreigestirn, wie bereits in der letzten Session, auf ihr persönliches Tanzmariechen Sarah Iseke von den Zwergen von Christ-König. Den Hofstaat vervollständigen werden die Adjutanten Monika und Detlef (Olly) Oleszak, Vèronique Fischer mit ihrem Sohn Justus als Maskottchen, Jean-Pascal Lohof (Vorsitzender der Jugendorganisation im Bund Ruhr-Karneval und Präsidiumsmitglied in der Jugendorganisation des Bundes Deutscher Karneval) und Jochen Sieberin, der 2011 als Prinz das erste Bochumer Dreigestirn anführte.
Mitwirkende
Für Stimmung und Atmosphäre sorgten viele Mitwirkende: angefangen mit dem Fanfarenzug der Ruhrlandbühne, Bochums Stadtgarde, Gardetanz Querenburg, Große Garde und Tanzmariechen Leonie von der Ruhr-Land-Bühne, der Lange (Detlef Thiemann) und der Kurze (Reinhold Sommer), Sektflöten von den Zwergen von Christ-König, Fiete Adam von der Ruhrlandbühne, Tanja Herrmann, Sascha Becker und die Tanzgarde und Tanzmariechen Gina vom Musik- und Tanz-Verein Bochum-SüdWest.
Soziales Engagement
Für das Dreigestirn ist ihr soziales Engagement unter ihrem Motto „Eine für alle – alle für Bochum, hier und jetzt“ besonders wichtig. Auftritte in den Senioren- und Behinderteneinrichtungen und der Verkauf neuer Pins zugunsten eines gemeinnützigen Zwecks sind wieder eine Selbstverständlichkeit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen