Bochumer Varieté "et cetera" präsentiert seine neue Frühjahrsshow
"Klein aber oho!"

Mit bis zu sechs Hula-Hoop-Reifen gleichzeitig jongliert Geraldine Philadelphia in ihrer beeindruckenden Nummer.
2Bilder
  • Mit bis zu sechs Hula-Hoop-Reifen gleichzeitig jongliert Geraldine Philadelphia in ihrer beeindruckenden Nummer.
  • Foto: et cetera
  • hochgeladen von Petra Vesper

Auch nach Karneval geht's heiter weiter: Das Bochumer Varieté "et cetera" startet mit seiner neuen Show "Klein aber oho!" in die Frühjahrsspielzeit. Klein ist dabei Moderator Erasmus Stein - ganz schön "oho" dagegen die internationale Artistenriege, die sich an der Herner Straße 299 in Bochum ein Stelldichein gibt.

Der Wittener Erasmus Stein ist eine kleine Quasselstrippe mit Zauberkräften - höchst unterhaltsam, spontan und erfrischend anders. Wer vertikal derart herausgefordert ist wie er, dem bleibt nichts anderes übrig, als mit einer gehörigen Portion Selbstironie durchs Leben zu gehen. Das tut er auch - und das ist auch die Idee, die sich wie ein roter Faden durch die Show "Klein aber oho!" zieht, die am Freitag, 8. März, Premiere feiert und bis zum 16. Juni zu sehen ist.
Die Regie liegt wieder in den bewährten Händen von Sammy Tavalis. Er hat ein Programm auf die Bühne gezaubert, das ebenso jung und frisch daherkommt wie der Moderator. Das Besondere diesmal: Alle Künstler stehen zum ersten Mal auf der "et cetera"-Bühne - und nahezu alle haben ihre Wurzeln im Zirkus. "Mit Artisten von 'Roncalli' und 'Flic Flac' bringen wir quasi die beiden Antipoden der Zirkuslandschaft bei uns zusammen", schmunzelt "et cetera"-Chefin Silvia Cabello.
So ist Geraldine Philadelphia, die eine schwungvolle Ringjonglage zeigt, im Zirkus "Roncalli" groß geworden und hat das Künstler-Gen von ihrem Papa geerbt. Genauso wie Jenny Kastein, deren Vater einer der Mitbegründer des Zirkus "Flic Flac" ist: Sie zeigt eine Drahtseilnummer, die es in sich hat. Gemeinsam mit ihrem Mann Daniil präsentiert sie zudem eine beeiendruckende Partnerakrobatik, die Leidenschaft pur ist: Während das Paar anmutig und kraftvoll die schönsten Bilder kreiert, regnet es auf der Bühne. "Wir arbeiten zum ersten Mal mit Wasser auf unserer Bühne", verrät Silvia Cabello. Ihr Ehemann Ronny hat lange Zeit daran getüftelt, die Nummer für die "et cetera"-Bühne passend zu machen: "Jetzt muss es nur noch funktionieren", lacht sie.
Daniil ist außerdem noch in einer Solo-Nummer als "DB-Art" am Flying Pole zu erleben - dabei hängt er scheinbar schwerelos an einer von der Decke schwebenden Stange.
Bei der Gruppe "Wild" ist der Name Programm: Die vier Artisten aus der Ukraine präsentieren einen testosteron-geladenen und atemberaubenden Mix aus Akrobatik, Tanz und Artistik, der die "et cetera"-Bühne beben lassen wird.
Ganz besonders aber freut sich Silvia Cabello auf zwei Herren, die in der Riege dieser "jungen Wilden" ein wenig aus der Reihe tanzen - im wahrsten Sinne des Wortes: Die Zwillingsbrüder Roman & Slava sind ein perfekt synchrones Stepptanz-Duo, das eigentlich im Pariser "Moulin Rouge" und "Crazy Horse" zuhause ist. "Wir wollten die beiden schon lange Zeit gerne zu uns einladen - durch eine Programmpause dort hat es jetzt endlich geklappt", ist Silvia Cabello auch ein wenig stolz.

INFOS:

  • "Klein aber oho!" ist bis zum 16. Juni im Varieté "et cetera", Herner Straße 299, zu sehen.
  •  Showzeiten sind donnerstags bis samstags um 20 Uhr; sonntags um 19 Uhr.
  •  Informationen und Kartenreservierung unter Tel.: 0234/13003 oder www.variete-et-cetera.de. 
Mit bis zu sechs Hula-Hoop-Reifen gleichzeitig jongliert Geraldine Philadelphia in ihrer beeindruckenden Nummer.
Er ist klein - und kann drüber lachen: Der Wittener Erasmus Stein moderiert die neue Show im Varieté "et cetera".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen