Nachwuchsarbeit, die ihresgleichen sucht

Glückliche Preisträger in Ibbenbüren: Daniel Niemann, Juliane Lux, Chinu Pathak, Nathalie Mehr, Martha o. Marik, Amelie Ruthe, Kerstin Kuklinski (es fehlen Mats Dombrowe Felix Schmidt, Luna Brevis und Hannah Witte). Foto: privat
2Bilder
  • Glückliche Preisträger in Ibbenbüren: Daniel Niemann, Juliane Lux, Chinu Pathak, Nathalie Mehr, Martha o. Marik, Amelie Ruthe, Kerstin Kuklinski (es fehlen Mats Dombrowe Felix Schmidt, Luna Brevis und Hannah Witte). Foto: privat
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Petra Vesper

„theartmonkey‘s society“ erhält Jugendkulturpreis NRW

Große Ehre für „theartmon­key‘s society“: Das junge Kunstkollektiv aus dem Dunstkreis des Kunstmuseums Bochum wurde in diesem Jahr mit dem ersten Preis des Jugendkulturpreises NRW ausgezeichnet, der wichtigsten und größten Auszeichnung im Bereich der Jugendkultur, die mit 2.500 Euro dotiert ist. „Experimentierfreude, Engagement und Eigeninitiative“ beeindruckten die Jury.

„Es war so spannend wie eine Oskarverleihung“, berichtet „Kunstaffe“ Martha O. Marik. „Wir sind mit unseren Filmen und Bildern zum ‚See-You-Festival‘ nach Ibbenbühren gefahren, um dort auszustellen und keiner hat uns etwas verraten.“
Zwischen 15 und 20 Jahre alt sind die Mitglieder der „artmokeys“, die sich regelmäßig unter Federführung der Kunstvermittler Kerstin Kuklinski und Daniel Niemann in den Atelierräumen des Kunstmuseums treffen. Von dort aus planen sie ihre Aktionen, Performances, Ausstellungen und Veranstaltungen. Bekannt wurden sie in Bochum unter anderem durch ihre Beteiligung am „N.a.t.u.r.-Festival“ in diesem Jahr oder den „Tag im Park“. 2011 war die Gruppe Partner beim Familienfest der Ruhrtriennale. Für „theartmonkey‘s society“ verzichten Daniel Niemann und Kerstin Kuklinski auf ein Honorar, um mit den Jugendlichen selbstbestimmt und auf gleicher Ebene zu arbeiten.
„Der Preis ist daher eine Riesenehre für uns und eine Annerkennung unserer freiberuflichen Tätigkeit im Kunstmuseum, die unter wirtschaftlichen Aspekten nicht immer leicht fällt“, freut sich Kerstin Kuklinski. „Mit dem Preisgeld von 2.500 Euro können wir neue, spannende Projekte realisieren.“
Die Jury hebt in ihrer Begründung vor allem den hohen Grad an Eigeninitiative, Selbstverantwortung und Selbstorganisation der Gruppe hervor. So geben die „artmonkeys“ zum Beispiel wichtige Impulse für die Kunstvermittlung im Kunstmuseum Bochum - alle lernen voneinander und können diese Erfahrungen auch weiter geben: „theartmonkey‘s society präsentiert eine Nachwuchsarbeit, die ihresgleichen sucht“, so heißt es in der von Ministerin Ute Schäfer unterzeichneten Urkunde.

Glückliche Preisträger in Ibbenbüren: Daniel Niemann, Juliane Lux, Chinu Pathak, Nathalie Mehr, Martha o. Marik, Amelie Ruthe, Kerstin Kuklinski (es fehlen Mats Dombrowe Felix Schmidt, Luna Brevis und Hannah Witte). Foto: privat
Kerstin Kuklinski und Daniel Niemann setzen bei „theartmonkeys society“ auf Eigenverantwortung und Selbstbestimmung. Foto: Molatta
Autor:

Petra Vesper aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen