PRT wird zur Opernbühne

Foto: Hupfeld
3Bilder
  • Foto: Hupfeld
  • Foto: Neurowissenschaft trifft minimal music - und heraus kommt eine Kammeroper: Michael Nymans „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ feiert am Samstag, 5. Mai, Premiere im Prinz-Regent. Damit setzt das Prinz-Regent-Theater auch in diesem Jahr
  • hochgeladen von Petra Vesper

„Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“: Kooperation mit den BoSy

Neurowissenschaft trifft minimal music - und heraus kommt eine Kammeroper: Michael Nymans „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ feiert am Samstag, 5. Mai, Premiere im Prinz-Regent.

Damit setzt das Prinz-Regent-Theater auch in diesem Jahr seine langjährig erprobte Zusammenarbeit mit den Bochumer Symphonikern fort. Regie führt Sibylle Broll-Pape. Die Kammeroper mit drei Sängern und sieben Musikern passt durch ihre überschaubare Größe nicht nur perfekt auf die kleine Bühne des PRT sondern ist auch wie geschaffen für die diesjährige Programm-Reihe „Spiritual Loops“ der BoSy.
Denn tatsächlich geht es um ein „geistiges“ Phänomen: Die Oper entstand nach einer Fallgeschichte des bekannten britischen Neurologen Oliver Sacks - sein gleichnamiges Buch war Ende der 1980er Jahre ein populärwissenschaftlicher Bestseller. „Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte“ erzählt von einem Sänger, der zunehmend Schwierigkeiten hat, Dinge des alltäglichen Lebens zu erkennen. Zwar nimmt er Strukturen wahr, verliert aber die Fähigkeiten, sie einzuordnen. Sein Psychiater entwickelt eine Methode, um ihm im Alltag den Umgang mit seiner Krankheit zu erleichtern: Situationen, Menschen und Dinge werden mit Melodien verknüpft. Nur durch die Welt der Töne erschließt sich ihm fortan die Bedeutung der Dinge.
Der Komponist Michael Nyman ist nicht nur Musikliebhabern ein Begriff, sondern auch Filmfans - stammen aus seiner Feder doch die preisgekrönten Filmmusiken zu „Das Piano“ oder zahlreichen Greenaway-Filmen. Seine Musik ist anspruchsvoll - aber gleichzeitig auch für den Laien leicht zugänglich: „Er setzt stark auf Wiederholungen und arbeitet viel mit Zitaten - in diesem Fall vor allem mit Schumann-Liedern“, so Michael Mans vom Prinz-Regent-Theater.
Die Premiere beginnt am Samstag um 20 Uhr. Weitere Vorstellungen folgen am Sonntag, 6. Mai (19 Uhr), am 1. und 2. Juni (20 Uhr) sowie am 3. Juni um 19 Uhr. Karten und weitere Informationen unter Tel.: 771117.

Autor:

Petra Vesper aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.