Wasserschaden am Schauspielhaus
Update - Ersatzspielplan bekannt gegeben

Bis zum 18. Januar muss der Spielbetrieb am Schauspielhaus Bochum im Großen Haus ruhen.
Bei einem Rohrbruch, der sich am 14. Dezember in den frühen Morgenstunden in den Kellerräumen ereignete, sind technische Anlagen beschädigt worden, die die Klimatisierung und Lüftung des Theatersaals gewährleisten.
Von der Schließung sind auch der Ausstellungsraum Oval Office, die Oval Office Bar und das Foyer des Theaters betroffen. Die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ist für den 18. Januar mit der „Iwanow“-Premiere von Schauspielhaus-Intendant Johan Simons geplant.
Da das Große Haus bis einschließlich 17. Januar nicht bespielt werden kann, werden die Vorstellungen von „Das große Weihnachtslieder-Singen“ am 19. und 23. Dezember (jeweils 19 Uhr) in die Kammerspiele verlegt. Zwei zusätzliche Aufführungen des Weihnachtslieder-Singens finden am 21. (18 Uhr) und 22. Dezember (19 Uhr) statt. Ebenfalls auf die Bühne der Kammerspiele verlegt wird die Aufführung von „Iphigenie“ am 26. Dezember (19 Uhr) – mit einem angepassten Bühnenbild zu vergünstigten Eintrittspreisen.
Statt der Aufführung „Die unglaubliche Geschichte vom kleinen Roboterjungen“ am 25. Dezember (16 Uhr) liest das Ensemble des Familienstücks in den Kammerspielen Weihnachtsgeschichten vor (ebenfalls zu vergünstigten Eintrittspreisen, Kinder bis 14 Jahren kostenfrei). Die Vorstellung von „Hamlet“ am 27. Dezember (19.30 Uhr) wird in den Kammerspielen ersetzt durch die Inszenierung „Bilder deiner großen Liebe“. Die Aufführung von „Penthesilea“ am 2. Januar (19.30 Uhr) wird auf der Kammerbühne von Sandra Hüller und Jens Harzer zu vergünstigten Eintrittspreisen als Lesung präsentiert.
Die Silvesterparty wird zu vergünstigten Eintrittspreisen vom Foyer des Schauspielhauses ins Tanas und ins Foyer der Kammerspiele verlegt. Aufgrund der geringeren Platzkapazität ist der geplante Auftritt einer Live-Band in den neuen Räumlichkeiten nicht möglich. Ein DJ wird den Abend musikalisch begleiten.
Alle weiteren im Großen Haus geplanten Vorstellungen und Veranstaltungen müssen bis zum 17. Januar entfallen. Auch die Installation „Waveform X“ im Oval Office sowie die Audio-Installation „Unsichtbar“ im Foyer des Theaters können nicht besucht werden. Das Schauspielhaus plant die Wiedereröffnung des Großen Hauses mit Johan Simons‘ neuer Inszenierung „Iwanow“ am 18. Januar.
Inhaber von Tickets für die entfallenen oder verlegten Aufführungen werden automatisch über die Spielplan-Änderungen sowie die damit verbundenen Umtausch-Optionen informiert. Bereits gekaufte Karten können für die angekündigten Ersatz-Vorstellungen oder für eine alternative Vorstellung umgetauscht, bzw. zurückgegeben werden. Kartenkäufer, die nicht direkt über das Schauspielhaus den Vorstellungsbesuch gebucht haben, wenden sich bitte direkt an die entsprechende Vorverkaufsstelle.

Autor:

Sabine Beisken-Hengge aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.