Von der Uchte bis zur Mitternachtsmette

Rund 125 evangelische Weihnachtsgottesdienste - Kirchen erwarten über 60.000 Besucher

Zu rund 125 Weihnachtsgottesdiensten lädt die Evangelische Kirche auch in diesem Jahr die Bochumer Bürgerinnen und Bürger an den drei Festtagen ein.

„Es ist immer wieder beeindruckend, wie vielfältig und lebendig die zahlreichen, zum Teil sehr anspruchsvollen Weihnachtsgottesdienste sind“, findet Superintendent Gerald Hagmann. Die Palette der Festgottesdienste reicht an Heiligabend sowie am 1. und 2. Weihnachtstag von der Frühandacht bis zur Mitternachtsmette, vom Krabbelgottesdienst bis zur musikalisch-besinnlichen Christvesper.

Zu den besonders stimmungsvollen Festgottesdiensten gehören die „Lichterkirchen“, die zu später Stunde am Heiligabend u.a. in der Lutherkirche in Dahlhausen und in der Melanchthonkirche an der Königsallee geplant sind sowie eine „Silent Night“ in der Trinitatiskirche an der Herner Straße (jeweils um 23 Uhr).

Wer lieber die morgendliche Stille bevorzugt, ist am 1. Weihnachtstag in der Christuskirche in Gerthe richtig: Dort findet bereits um 7 Uhr eine „Uchte“, eine traditionelle morgendliche Christmette mit dem Posaunen-Chor statt. In Werne steht am späten Heiligabend um 22 Uhr schon traditionell ein modernes Weihnachtsspiel auf dem Programm, aufgeführt vom früheren Superintendenten Peter Scheffler und vom Männerkreis der Gemeinde.

Etliche Weihnachtsgottesdienst werden auch ökumenisch gefeiert, so am Heiligabend in der Lukaskirche (15 Uhr) und in der Liebfrauenkirche (16 Uhr), aber auch in der Kirche St. Marien mit Stadtdechant Michael Kemper (16.30 Uhr).

Am 2. Weihnachtstag (26.12.) stehen in vielen Gemeinden vor allem musikalisch geprägte Gottesdienste im Mittelpunkt.

Eine englischsprachige „Holy Communion“ in der Pauluskirche (Heiligabend, 19.30 Uhr) und ein koreanischer Gottesdienst in der Melanchthonkirche (24.12., 10 Uhr) unterstreichen die Verbundenheit der Evangelischen Kirche in Bochum mit der weltweiten Christenheit.

Neben den zahlreichen und vielfältigen Weihnachtsgottesdiensten in den Gemeinden finden auch Feiern in den Bochumer Krankenhäusern statt. Sie sind vor allem für jene Menschen und ihre Angehörigen offen, die die Festtage nicht zuhause verbringen können. Ökumenische Weihnachtsgottesdienste sind an Heiligabend u.a. im Bergmannsheil, im Knappschaftskrankenhaus Langendreer und im Josef-Hospital geplant.

"Wir erwarten wie in den Vorjahren wieder rund 30.000 Besucher in unseren weihnachtlichen Gottesdiensten", sagt Superintendent Hagmann. Insgesamt werden an Weihnachten über 60.000 Bochumer einen evangelischen oder katholischen Gottesdienst besuchen.

Eine Übersicht aller evangelischen Weihnachtsgottesdienste steht auf der Homepage des Evangelischen Kirchenkreises Bochum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen