Die zweite Runde des Kleinkunstfestivals „Sommer auf dem Imbuschplatz“
Vorhang auf und Garten frei

Mit dem Erzähltheaterstück "Tom Sawyer" nach Mark Twain steht auch eine altbekannte Geschichte über Freundschaft auf dem Spielplan.
4Bilder
  • Mit dem Erzähltheaterstück "Tom Sawyer" nach Mark Twain steht auch eine altbekannte Geschichte über Freundschaft auf dem Spielplan.
  • Foto: Schneider
  • hochgeladen von Patricia Porwol

 „Sommer auf dem Imbuschplatz“ ist ein Projekt in einem Sommer, in dem alles anders ist als üblich, um den Menschen Kultur und den Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit zu schenken. Das alles findet umsonst und draußen statt - und natürlich unter Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln.

Nachdem bei der Premiere im Juni der Imbuschplatz an elf Nachmittagen und Abenden in ein Open-Air-Theater verwandelt wurde und über fünfhundert kleine und große Zuschauer begrüßt werden durften, möchten die Veranstalter, die KoFabrik, das ko-labor und der kortland Verein als Träger, mit dem Kleinkunstfestival ab Sonntag, 19. Juli, als Antwort auf die vielen positiven Reaktionen in die zweite Runde starten: 21-mal 45 bis 75 Minuten buntes Programm für Kinder und Erwachsene, bestehend aus Theater, Musik, Tanz, Lesungen, Performance, Varieté und Wissenschaft, wird bis Samstag, 29. August, auf dem Spielplan des „Sommer auf dem Imbuschplatz“ stehen.

Künstler aus dem Quartier rund um die KoFabrik, Stühmeyerstraße 33, sollen die Möglichkeit bekommen, auf der Gartenbühne unter Einhaltung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln aufzutreten und mit den Gästen und auch für die Gäste unvergessliche Sommernachmittage und - abende zu gestalten. Alle Programmpunkte sind dabei dank der Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Bochum und der Stadt für die Zuschauer auch weiterhin kostenlos und laden zu einem bunten und phantasievollem Miteinander in schwierigen Zeiten ein.

"Momo" zur Eröffnung

Zur Eröffnung der zweiten Runde gastiert am Sonntag, 19. Juli, um 16 Uhr die Junge Bühne Bochum mit dem Erzähltheaterstück "Momo", frei nach Michael Ende, auf dem Imbuschplatz. Am Donnerstag, 23. Juli, feiert dann das Theater Löwenherz um 19 Uhr Premiere mit seiner neuen szenischen Lesung "Astrid – Erinnerungen einer Schriftstellerin an das Erwachsenwerden".

Ein bunter Spielplan für Jung und Alt

Danach geht es mit einem bunten Strauß aus Veranstaltungen weiter: Das Figurentheater Daisy Blau mit „Rapunzel“, die Band "Von Frank", das Theater Löwenherz, eine Projektgruppe der Ruhr- Universität mit einer Modenschau der Diversität, die Videokünstler der impulskontrolle, eine Hommage an Billie Holiday, die Tanztheatergruppe Ensample, die Nachwuchsband Treegroup, die Performerin Lea Kallmeier, szenische Lesungen über Hanna Arendt, Michael Ende und die Edelweißpiraten, das Zeitmaultheater, das Rottstr5-Theater, die Reihe „Wissenschaft trifft...“ der Agricola und eine Sportrevue unter Federführung des Stadtsportbundes Bochum geben sich die Klinke in die Hand.

Karten kostenlos vorbestellen

Das ganze Programm bis Ende August findet sich mit allen Details und weiteren Informationen unter: www.ko-labor.de. Dort können auch für alle Veranstaltungen kostenlose Karten vorbestellt werden. Die Veranstaltungen finden alle auf der Grünfläche vor der KoFabrik, Stühmeyerstraße 33, statt.
Weitere Informationen erhalten alle Interessierten bei Bedarf auch beim ko-labor, und zwar unter Tel.: 0173 75 79 431.

Programm in der Übersicht

  • Sonntag, 19. Juli, 16 Uhr: „Momo“ (Junge Bühne)
  • Donnerstag, 23. Juli, 19 Uhr: „Astrid“ (Löwenherz)
  • Sonntag, 26. Juli, 16 Uhr: „Rapunzel“ (Daisy Blau)
  • Sonntag, 26. Juli, 19 Uhr: „Strange Fruit“ (Strange Fruit Projekt)
  • Dienstag, 28. Juli, 19 Uhr: "Hallo Angst, ich habe dir Tee mitgebracht“ (Lea Kallmeier)
  • Mittwoch, 29. Juli, 19 Uhr: „Wissenschaft trifft Magie“ (TH Georg Agricola)
  • Samstag, 1. August, 19 Uhr: "Von Frank"
  • Freitag, 7. August, 19 Uhr: „Der Wendepunkt“ (Rottstr5)
  • Samstag, 8. August, 19 Uhr: „WireWagna“ (Zeitmaul)
  • Sonntag, 9. August, 16 Uhr: „Tom Sawyer“ (ko-labor)
  • Montag, 10. August, 19 Uhr: „Hannah Arendt“ (Löwenherz)
  • Samstag, 15. August, 19 Uhr: „[k]reative art meets alternative street fashion“ (Famsak)
  • Sonntag, 16. August, 16 Uhr: „sprachlos“ (Tanztheaterbande)
  • Mittwoch, 19. August, 19 Uhr: „Edelweißpiraten“ (AWO Dortmund) 
  • Freitag, 21. August, 15 Uhr: „Wurlias wunderbare Welt“ (Löwenherz & Kunterbunt)
  • Freitag, 21. August, 19 Uhr: „Michael Ende“ (Spielclub Generatiös)
  • Samstag, 22. August, 21 Uhr: „irgendwie impulskontrolle“ (impulskontrolle)
  • Sonntag, 23. August, 16 Uhr: „Ab ins Freibad“ (Ensample & Circus Schnick Schnack) 
  • Mittwoch, 26.August, 19 Uhr: „Wissenschaft trifft Literatur“ (TH Georg Agricola & ko-labor)
  • Freitag, 28.August, 19 Uhr: Treegroup
  • Samstag, 29. August, 16 Uhr: „Sport, Sport, Sport!“ (Stadtsportbund) 

Weitere Freizeittipps?

>>> Bad Hönningen

Autor:

Patricia Porwol aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen