Rettet die Erde
Atemlos durch Feinstaub - 450.000 Menschen sterben allein jährlich Europaweit

Explosion mit Grenzwerten.

Alle Jahre wieder um Mitternacht geht es atemlos durch die Silvester Nacht. Millionen von Raketen und Böller werden explodieren, nun steigt er auf der Nebel aus feinen Partikeln und hüllt uns gnadenlos ein.
Oh weh ...
Ich lese :
Als Grenzwert der EU gilt ein Tagesdurchschnittswert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter, es darf nur an 35 Tagen im Jahr überschritten werden.
Alles nicht so schlimm?
Silvester:
5000 Tonnen Feinstaub werden frei gesetzt - das wären 17 % des jährlich im Straßenverkehr entstehende Feinstaubmenge.
Wir machen das ganze Jahr auf rettet die Erde machen auf Diesel frei und ballern innerhalb kürzester Zeit das Zeug in die Luft.
Natürlich die Quellen für Feinstaub sind vielfältig:
Straßenverkehr, Landwirtschaft,Emissionen aus Kraft -und Fernheizwerken und unser gemütlich beheiztes zuhause um nur einige wenige zu nennen.
Aber die Frage ist doch, was muss was nicht ?
7 Millionen Menschen sterben weltweit jährlich.
Davon...
450.000 Menschen jährlich - allein in Europa.
Zehnmal so viele wie durch Unfälle im Straßenverkehr. 
(Quelle: Katapult Magazin für Kartografik und Sozialwissenschaft)
Die Politik scheint hilflos.
Vielleicht sollte der Bürger hier etwas mehr Staub aufwirbeln.
Ich hoffe um Mitternacht auf windiges,regnerisches Wetter denn laut Wissenschaft hilft das ungemein - der Lunge, den Atemwegen, dem Herzen, den Kreislauf und Mutter Natur.
Macht es doch wie ich ….

Anmerkung:
Gegen Mitternacht stehe ich wieder intolerant neben all unseren Freunden und bleibe …..
Böllerlos.
Natürlich rette ich nicht die Erde aber …..
Ich lebe auf ihr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen