Unvergessen
Die Pandemie hat Spuren bei uns hinterlassen

Hamsterkäufe waren Tagesordnung.
32Bilder

Rückblick:
Offiziell begonnen hat die Corona-Pandemie in Deutschland am 27.Januar 2020. Seit diesem Tag überschlugen sich die Medien. In Bayern wurde der erste Fall bekannt. Ein 33-jähriger Mitarbeiter einer Autozuliefererfirma hatte sich bei einer chinesischen Kollegin aus Shanghai angesteckt, die mit ihm an einer Schulung des Unternehmens aus Bayern teilgenommen hatte.
Womit niemand rechnete:
Rasant verbreitete sich das hochansteckende Virus im ganzen Land. Seitdem waren anhand der positiven Virus-Nachweise drei Infektionswellen zu beachten. Bis heute gelten über vier Millionen Menschen in Deutschland als infiziert.
Aktuell: 145.300 laut RKI.
Die Zahl der Todesfälle beträgt 92.604.
Insgesamt wurden 51,6 Millionen Menschen vollständig geimpft. 
(Stand:9.September).

Wenig Menschen unterwegs.

Bisher:
Die Bundesregierung sah von einem erneuten Lockdown ab. Stattdessen wird der Alltag für Ungeimpfte schwieriger. Weltweit steigt die Zahl der Infizierten - aber langsamer. In Deutschland werden zwar noch immer Ansteckungs-und Todesfälle gemeldet - aber irgendwie ist sie da - die Rückkehr zur Normalität .
Mit Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln das versteht sich.

Endlich wieder los.

Was haben wir nicht alles durchlebt:
Ganz Deutschland stand scheinbar still. Zuhause bleiben war angesagt, unsere Lieben durften wir nicht treffen.

Keine Kontakte.

Der Tod vieler Menschen hat uns erschreckt .

Bochum trauert um die Opfer der Pandemie.

Es gab Hamsterkäufe wie im Krieg .Das Toilettenpapier war rationalisiert - wir nähten Masken und der Urlaub wurde gestrichen.

Hamsterkäufe waren Tagesordnung.
Da war die Sache mit dem Toilettenpapier.

Der Kirchgang war nicht möglich, Altenheime und Kranke in der Klinik durften wir nicht besuchen. 

Kein Gottesdienst.

Beisetzungen unserer Lieben fielen karg aus. Der Schulunterricht die Kindergärten nichts ging mehr.
Wissenschaft:
Wir bangten und hofften auf einen Impfstoff der uns schützen sollte und die Wissenschaft lieferte schnell.

Endlich ein Impfangebot. 
Foto
Pixabay

Wir erlebten das Chaos der Impftermine und heulten als wir endlich den ersehnten Picks erhielten.
Noch nicht vorbei:
Unsere Pandemie hält an und die vierte Welle wird hoffentlich sanft mit uns umgehen.
Mein Mann und ich schauen positiv in die Zukunft und Schritt für Schritt kehren wir in den Alltag zurück.
Nur "Vergessen" werden  wir die Zeit (der Pandemie) die hinter uns liegt gewiss nie mehr.

Autor:

Gudrun - Anna Wirbitzky aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

107 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen