Am 9.08.2019 meldet die Stadtwerke Bochum:
Zahl der Solaranlagen in Bochum wächst stetig

Am 9.08.2019 meldet die Stadtwerke Bochum:

Zahl der Solaranlagen in Bochum wächst stetig

Bochumer Solaranlagen

Stadtwerke bieten ihren Kunden Pachtmodell an

Immer mehr Bochumer nutzen die Kraft der Sonne zur eigenen Stromproduktion.

Zum Stichtag 31.12.2018 waren im Stadtgebiet 1.870 Photovoltaik-Anlagen installiert, das ist ein Anstieg um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die installierte Leistung lag bei 28.707 kWp (Kilowatt peak). Die produzierte Strommenge reicht rechnerisch aus, um rund 7.300 Haushalte in Bochum ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

„Der Ausbau der Solarenergie ist ein wichtiger Bestandteil der Energiewende und der dezentralen Erzeugung vor Ort. Wir als Stadtwerke bieten unseren Privat- und Gewerbekunden Pachtmodelle für Photovoltaik-Anlagen an und betreiben selbst sechs große Anlagen im Stadtgebiet“, erklärt Dietmar Spohn, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Bochum. Zudem betreibt der Energieversorger eine Photovoltaik-Freiflächenanlage im fränkischen Gnodstadt und ist über die Trianel Erneuerbare Energien (TEE) an mehreren Solarparks beteiligt.

Ihren Privat- und Gewerbekunden bieten die Stadtwerke ein Rundum-sorglos-Paket zur Errichtung einer Photovoltaik-Anlage an. „Beim Stadtwerke Solar Paket errichten wir eine Anlage auf dem Dach unserer Kunden und kümmern uns um deren Betriebsführung und Instandhaltung. Die Kunden tragen keine Investitionskosten“, erläutert Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Spohn. Ob sich die Ausrichtung eines Dachs für die Installation einer Solaranlage eignet und welche Anlagengröße die richtige ist, können Kunden einfach über ein Kalkulationstool auf www.stadtwerke-bochum.de/solarpaket erfahren.

Die Stadtwerke Bochum investieren sowohl vor Ort in Bochum als auch deutschlandweit in den ökologischen Umbau der Energieversorgung. Auf Bochumer Stadtgebiet betreiben die Stadtwerke neben den sechs großen Photovoltaik-Anlagen gemeinsam mit Gelsenwasser ein Wasserkraftwerk in Stiepel und bauen den Anteil regenerativer Wärme mit innovativen Projekten konsequent aus. Deutschlandweit ist der Energieversorger am Trianel Windpark Borkum (TWB) und an der Trianel Erneuerbare Energien (TEE) beteiligt und betreibt vier Windenergieanlagen in Bremerhaven sowie die Photovoltaik-Freiflächenanlage in Gnodstadt.

Kommentar von Volker Dau:

Etwa 1800 ist doch eine lächerlich kleine Zahl!

Jeder versorgt theoretisch drei weitere Haushalte aber wer kriegt die Rendite?
Die in privaten Haushalten als Überschuss produzierte "Ware Strom" wird dann den STADTWERKEN wohl als grüne Energiequelle zugeschlagen und als ÖKO-Strom mit Aufpreis weiterverkauft?

Eine ehrliche Förderung stelle ich mir anders vor!

Autor:

Volker Dau aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.