Neue Kampagne "Dein Respekt für meine Grenzen" gestartet
Bochum sagt "Nein" zu Gewalt an Frauen

Nutzen ihre Netz-Popularität auch in der analogen Welt, um gegen Gewalt an Frauen zu mobilisieren: Christa Skalecki (r.) und Maike Schachtschneider.
  • Nutzen ihre Netz-Popularität auch in der analogen Welt, um gegen Gewalt an Frauen zu mobilisieren: Christa Skalecki (r.) und Maike Schachtschneider.
  • Foto: Andreas Molatta
  • hochgeladen von Sabine Beisken-Hengge

Am Montag, dem "Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Mädchen und Frauen", der immer am 25. November begangen wird, startete in Bochum die neue Kampagne "Dein Respekt für meine Grenzen!" und "Angst ist ein hässliches Heim".

Die beiden Bochumer Influencerinnen Maike Schachtschneider und Christa Skalecki sind die Gesichter der neuen Kampagne, die von der städtischen Gleichstellungsstelle, der Polizei und der Bogestra ins Leben gerufen wurde und die nicht nur auf die alltägliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen will, sondern auch dazu aufruft, die Grenzen seines Gegenübers zu respektieren. Zugleich wird mit den großformatigen Plakaten und Bus-Motiven auf das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" hingewiesen, das unter der kostenfreien Rufnummer 0800-1160016 zu erreichen ist.
Ins Leben gerufen wurde die neue Kampagne von den Partnern des Netzwerks "Häusliche Gewalt in Bochum". Laut Weltgesundheitsorganisation WHO stellt Gewalt das größte Gesundheitsrisiko weltweit für Frauen dar. Bochum bildet da keine Ausnahme: "Partnerschaftliche Gewalt ist die häufigste Gewalt gegen Frauen", so die städtische Gleichstellungsbeauftragte Regina Czajka.
Den ganzen Tag über fanden am Montag zahlreiche Aktionen im Stadtgebiet statt - darunter eine Mahnwache, Info-Stände und ein Gottesdienst in der Pauluskirche. Höhepunkt des Tages: Die Aktion "Orange Your City - Bringt Licht in die Dunkelheit von Gewalt“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Die Kooperation zwischen dem Zonta Club Bochum und dem städtischen Referat für Gleichstellung, Familie und Inklusion hat Wahrzeichen, Kirchen, Bürogebäude und auch private Haushalte überall in Bochum in der Farbe Orange erstrahlen lassen - darunter zum Beispiel das Atrium der Stadtwerke, die Luther- und die Paulus-Kirche, die Touristeninformation von Bochum Marketing an der Huestraße, die Lebenshilfe oder das Historische Rathaus Bochum.

Autor:

Sabine Beisken-Hengge aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.