Die politische Quittung für die Unzufriedenheit großer Teile der Bevölkerung ist da!

Die beabsichtigte Koalition aus CDU/CSU/FPD/GRÜNE (Jamaika-Koalition) ist am Widerstand der FDP gescheitert! Das ist sehr erstaunlich, da die FDP sehr häufig ein "Mehrheitsbeschaffer" sowohl für die CDU als auch die SPD war. Angeblich gab es keinen Kompromiss wegen der Bildungspolitik mit den anderen Parteien für eine Regierungsbildung.

Beide großen Parteien, sowohl die SPD als auch die CDU, haben bei den Bundestagswahlen erhebliche Stimmenverluste hinnehmen müssen. Das beweist, dass ein großer Teil der Bevölkerung mit der jetzigen Politik nicht einverstanden ist, aber sich nicht fragt, was dafür die Ursache ist: das jetzige System. Die bisherige große Koalition als auch die gescheiterte Jamaika-Koalition sind Verfechter des Kapitalismus und der Interessen der Großkonzerne- und banken. Die Folge dieser Politik sind immer mehr Sozialabbau und Spaltung der Bevölkerung wie z.B. das Ausspielen von Arbeitnehmern und Erwerbslosen sowie von deutschen Beschäftigten gegen Migranten.

Ähnlich verfahren rechtslastige Parteien wie z.B. die AfD. Anstatt sich kritisch mit deren Parteiprogramm auseinanderzusetzen, sahen viele Wähler eine Verbesserung ihrer persönlichen Situation, wenn sie eine politisch rechte Partei wählen. Rechtspopulismus ist auf keinen Fall eine Lösung!

Ein Ausweg aus der zunehmenden Armut unter der jetzigen Politik ist ein System der Umverteilung von oben nach unten. Das ist nur in einem weitweiten Sozialismus zu erreichen. Die Macht der internationalen Monopole kann nur so gebrochen werden.

In Deutschland regiert ein System der Angst. Viele Arbeiter nehmen alle Repressalien der Unternehmer, aber auch Dienstleister aus Angst um ihren Arbeitsplatz in Kauf. Hier heißt die Devise: Schließt euch zusammen und lasst euch das nicht mehr gefallen! Werdet Mitglied in Gewerkschaften und macht der Gewerkschaftsspitze klar, dass i h r das Sagen habt!  Je mehr ausgebeutete Beschäftigte zusammenstehen, um so besser!

In einem echten Sozialismus, den es zur Zeit leider in keinem Land der Erde gibt, geht es nicht um die Enteignung von sämtlichen Privateigentum,mit Privarteigentum darf jedoch kein Profit erzielt werden wie z..B. bei "Heuschrecken" und Immobiliengeschäften.

Produktionen und Dienstleistungen sollen jedoch dem Volke dienen und nicht nur den Profitinteressen einiger weniger Konzerne!

Sollten in Kürze Neuwahlen anstehen, sollte sich die Bevölkerung einmal Gedanken machen, ob sie immer noch die bürgerlichen Parteien mit ihren "Wahlversprechen" wählen würden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen