ENGAGEMENT IN DER FLÜCHTLINGSHILFE: Ergebnisse eines Lehrforschungsprojekt zu bürgerschaftlichem Engagement in der Flüchtlingshilfe veröffentlicht

In Deutschland besitzt bürgerschaftliches Engagement eine starke Tradition. Die Ankunft 890-Tausend geflüchteter Menschen im Sommer 2015 in Deutschland wurde bis heute durch solidarische Hilfe begleitet. Diese zeigte sich bei der Arbeits- und Wohnungssuche, dem Erlernen der deutschen Sprache, Umgang mit Behörden und Bürokratie und auch psychischem Beistand.

In Deutschland besitzt bürgerschaftliches Engagement eine starke Tradition, das jedoch seit dem Sommer der Migration von früheren Bewegungen abweicht, so die beiden Bochumer Sozialforscherinnen Sabrina Zajak und Ines Gottschlich in ihrer Publikation. Demnach unterscheiden sich die Organisationsart, die Motive des Helfens sowie Handlungsformen des gezeigten Engagements (medizinische Versorgung, Vormundschaften, kulturelle Projekte, Engagement für LSBTI-Geflüchtete). Weil Engagierte häufig im Rahmen ihrer Unterstützung einen breiteren gesellschaftlichen Wandel anstoßen zu wollen äußerten, rückte Flüchtlingsengagement zunehmend ins wissenschaftliche Blickfeld der Bewegungsforschung. Der von Zajak und Gottschlich herausgegebene Sammelband fußt auf einem Lehrforschungsprojekt  zum bürgerschaftlichen Engagement in der Flüchtlingshilfe im Land NRW am Institut für soziale Bewegungen, in dem Studierende der Ruhr-Universität unterschiedliche Aspekte ihrer Aktivitäten für Geflüchtete untersuchten. Es zeigte sich, dass Geflüchtetenengagement mehr als Integrationsarbeit ist; es ist keine einseitige Leistungserbringung und birgt die politische Möglichkeit, sich gegen Rassismus zu positionieren. Die vorliegenden Beiträge reflektieren auch psychologische Bereiche der Arbeit wie Ohnmachtsgefühle bei Helfenden und Posttraumatische Belastungsstörungen bei Geflüchteten. Alle Beiträge verweisen auf weitere umfangreiche Hintergrundliteratur.

Das Buch

Sabrina Zajak / Ines Gottschalk (Hg.): Flüchtlingshilfe als neues Engagementfeld. Chancen und Herausforderungen des Engagements für Geflüchtete, Nomos Verlagsgesellschaft 2018, 260 Seiten, 49,- EUR.

Thea Struchtemeier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen