Fast 1.150 Kinder wechseln auf ein Bochumer Gymnasium 178 Anmeldungen - Das Neue Gymnasium muss 40 Kinder ablehnen

Exakt 2.695 Viertklässler konnten von ihren Eltern in den letzten Wochen für folgende weiterführende Schulformen angemeldet werden: Gemeinschafts-, Sekundar-, Gesamt-, Haupt-, Realschule oder Gymnasium. Nach dem Abschluss des Verfahrens finden zurzeit noch koordinierende Gespräche zwischen der Bezirksregierung in Arnsberg als Schulaufsicht sowie der Stadt Bochum als Schulträger statt.

40 Eingangsklassen an den Gymnasien

Die Abstimmung zwischen den beteiligten Schulen und der Bezirksregierung konnte bisher für die Gymnasien abgeschlossen werden. Für diese Schulform haben sich demnach insgesamt 1.146 Kinder angemeldet, das sind 48 weniger als im Vorjahr. Dafür haben sich 42,5 Prozent der Vierklässlerinnen und Viertklässler entschieden. Es werden voraussichtlich 40 Eingangsklassen eingerichtet, eine Klasse weniger als im Vorjahr.

Insgesamt können 96,51 Prozent der Erstwünsche realisiert werden, im Vorjahr waren es 97,35 Prozent. Bis auf das Neue Gymnasium Bochum mit 187 Anmeldungen werden alle Kinder am gewünschten Gymnasium Aufnahme finden. Am Neuen Gymnasium werden voraussichtlich 40 Kinder eine Ablehnung erhalten. Diese Kinder können sich jedoch in der zweiten Anmelderunde für den Besuch folgender Gymnasien entscheiden: Heinrich von Kleist, Graf-Engelbert- oder Hellweg-Schule.

Begrenzte Kapazitäten stehen auch noch an der Schiller-Schule, der Lessing-Schule sowie an der Märkischen-Schule zur Verfügung.
Alle Kinder können auf jeden Fall auf ein Gymnasium gehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen