Opel-Schließung schon Ende 2014? - OB Scholz völlig überrascht und empört

"Ich finde diese Art der Vergehensweise empörend, mal eben die Jahreszahlen zu verändern", äußert sich Bochums OB Ottilie Scholz im Gespräch mit der Stadtspiegel-Redaktion zur neuesten Entwicklung rund um das Bochumer Opel-Werk. Am Dienstag wurde sie von der Ankündigung des Aufsichtsrates völlig überrascht, dass bereits Ende 2014 die Automobilproduktion eingestellt werden soll. "Wie schon bei der Ankündigung, das Werk 2016 zu schließen, wurde ich zuvor nicht persönlich informiert".

Das Schreiben des Aufsichtsratschef kommentiert das Stadtoberhaupt so: "Mittendrin in den Verhandlungen über die Zukunft wird auf unangemessene Art versucht, Druck auf die Mitarbeiter auszuüben".

In einer nach dem Gespräch mit dem Stadtspiegel verfassten Presseerklärung heißt es: "Die aktuelle Äußerung von Herrn Girsky ist eine unnötige Drohgebärde gegenüber den Gewerkschaften und Opelanern und belastet das Klima gemeinsamer Verhandlungen sehr. Es geht darum, eine gemeinsame
Perspektive Bochum 2022 zu erarbeiten. Aber die unverhohlen
ausgesprochene Drohung, die Automobilproduktion in Bochum bereits Ende
2014 auslaufen zu lassen, konterkariert die Absicht gemeinsamer
Verhandlungen über eine Zukunftsperspektive. Es ist empörend, wie Opel
mit den Beschäftigen und der Region umgeht. Die Stadt Bochum nimmt ihre
Rolle sehr ernst und erwartet, mit Opel einen verlässlichen Partner zu
haben, der sich seiner Verantwortung für die Menschen in der Region
bewusst ist und dies deutlich macht".

Weitere Beiträge zum Thema
- IHK kritisiert Opel-Ankündigung scharf: "Wie in grauer Vorzeit"
- Parteien melden sich zu Wort: Reaktionen auf den Brief des Opel-Aufsichtsratschefs

Autor:

Holger Crell aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.