Antifa-Demonstration in Herne
Über 300 Menschen protestierten gegen einen Nazi-Aufmarsch in der Herner Innenstadt

3Bilder

Wie häufig am Dienstag, hatte auch für heute die faschistische Organisation "besorgte Bürger" zu einem Protestmarsch in Herne aufgerufen. Dagegen protestierte wie auch an den Dienstagen zuvor eine große Anzahl Menschen, aufgerufen hatte dazu die Organisation "Hallo Herne". Es gab dieses Mal nur eine Kundgebung auf dem Robert-Brauner-Platz in der Herner Innenstadt, aber keine Demonstration. Die Kundgebung bestand ausschließlich aus satirischen Vorträgen von Künstlern. Diese Satiren waren zwar sehr interessant und prangerten auch die Nazis an, erwähnten aber in keiner (auch satirischer Weise) die Ursache für die Rechtsentwicklung in Deutschland. Immer noch werden die zunehmenden Morddrohungen und auch Gewalttaten der Nazis und ihnen nahestehende Organisationen von der Regierung klein geredet, selbst nach den jüngsten Morddrohungen gegen Politiker der GRÜNEN und CDU.

Erneut wurden Fahnen einer Partei, von Gewerkschaften und einer Friedensorganisation gezeigt. Ein Mitglied des Organisatoren Teams von Hallo Herne verlangte, dass diese Fahnen eingerollt würden. Nach Protest der Fahnenträger sowie weiterer Personen und Hinweis auf das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung sowie der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts verschwand dieser "Ordner" des Orgateams.

Die Kundgebung wurde unterbrochen, weil der Aufmarsch der Nazis in Kürze auf einer Parallelstraße der Bahnhofstraße erwartet wurde. Zahlreiche Teilnehmer der Protestveranstaltung gingen bis zur Polizeiabsperrung auf der Parallelstraße, um dort lautstark mit Parolen gegen die heranziehenden Nazis zu demonstrieren. Eine Partei bot dazu ihr offenes Mikrofon an, um die Parolen einzuüben. Mehrere Personen versuchten daraufhin, das mit Trillerpfeifen zu stören. Ein Gegner dieser Partei setzte sogar ein lautstarkes Megaphon mit Stimmungsmusik! ein, um die berechtigten Parolen gegen die Nazis zu stören. Trotzdem konnten noch mehrere Personen am offenen Mikrofon reden und verurteilten die versuchte Spaltung der antifaschistischen Demonstration. Immer mehr Demoteilnehmer riefen Parolen wie "Ob Ost, ob West, nieder mit der Nazipest", so dass bald das störende Megafon verstummte.

Als Teilnehmer an dieser antifaschistischen Demonstration kam ich mit jungen Leuten ins Gespräch, die ebenso wie ich über diese Provokation sehr empört waren. Wenig später erschallten die Rufe "Megafon aus, Megafon aus".

Durch die anhaltenden antifaschisten Proteste war der heutige Aufmarsch der Nazis mit ca. 75 Leuten verschwindend klein. Der Kampf gegen diese Faschisten muss unvermindert weitergehen. Nachdem die Nazis vorüber gezogen sind, gab es noch spontan eine Antifa-Demo durch die Bahnhofstraße in Herne und keinerlei Probleme mit der Polizei.

Autor:

Ulrich Achenbach aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.