Unter der Sperrung der Hordeler Straße leidet ein ganzer Stadtteil und darüber hinaus!

Am 22. Mai 2014 war die Bezirksvertretung Bochum-Mitte aufgefordert, sich doch noch mit der Öffnung der Hordeler Straße nach Herne-Eickel zu befassen. Die SPD-Fraktion die Entscheidung von der Tagesordnung genommen. Bezirksbürgermeister Dieter Heldt (SPD), der selber die Tagesordnung festgelegt hatte, verweigerte CDU sogar die Gegenrede gegen die Streichung. Die Auseinandersetzung führte am Ende zu einer weiteren Sitzung. Allerdings erschien außer den Vertretern der CDU und der FDP nur Dieter Heldt um festzustellen, dass die Bezirksvertretung nicht beschlussfähig sei. Die Geschäftsordnung musste erneut herhalten, um eine Entscheidung in der Sache zu verhindern.

"Ich kann kaum verstehen, wie man so tief sinken kann", bewertet Ratsfrau Angelika Dümenil (CDU) aus Hofstede die Vorgänge. "Das Ganze wird abgetan, denn es sei durchgekaut wie ein Kaugummi. Wenn man für die Sperrung ist, hätte die SPD klare Kante zeigen können und abstimmen können. Das wäre ehrlicher gewesen. Reine Wahlkampftaktik zugunsten weniger Bürger, zu Lasten eines ganze Stadteils und auch des Durchgangsverkehrs", so die Hofstederin, die nur zwei Straßen entfernt wohnt.

Die Hordeler Straße war bis 2009 eine Durchgangsstraße, die neben der Dorstener Straße die Stadt Bochum mit dem Herner Ortsteil Eickel verband. Im Rahmen des Ausbaus der Straßenbahnlinie 306 sollte ein vor 20 Jahren gefasster Beschluss, die Hordeler Straße für den Durchgangsverkehr abzubinden, umgesetzt werden. Jedoch regte sich gegen dieses Vorhaben Widerstand in der Bevölkerung. Es wird mit Klagen gedroht. Die Bezirksregierung in Arnsberg gab der Stadtverwaltung Bochum den Hinweis, die Hordeler Straße in jedem Fall an den geplanten Kreisverkehr anzuschließen, damit mögliche Klagen den Zugriff auf die Fördermittel nicht behindern können.
Mit dem Ausbau der Herner Straße kam nun ein zusätzliches Problem, der Verdrängungsverkehr von der Herner Straße, der nun zusätzlich die überlasteten Kreuzung Riemker Straße / Dorstener Straße verstopft. Hierzu Angelika Dümenil: "Unter der Sperrung der Hordeler Straße leidet ein ganzer Stadtteil und darüber hinaus!"

James Wille, Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung gab sich wenig überrascht über das Platzen der Beratungen: "Die nahende Kommunalwahl mag ein Grund sein, dass man über verunglückte Beschlüsse nicht sprechen will." Die CDU-Fraktion will das Thema weiter verfolgen.

Autor:

Dirk Schmidt aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen