Beim neuen Zehner soll das Automatenchaos ausbleiben

Mit einer Reihe zusätzlicher Sicherheitsmerkmale sind die Scheine der neuen „Europa-Reihe“ ausgestattet.
  • Mit einer Reihe zusätzlicher Sicherheitsmerkmale sind die Scheine der neuen „Europa-Reihe“ ausgestattet.
  • Foto: Molatta
  • hochgeladen von Petra Vesper

Als im Mai letzten Jahres der neue „Fünfer“ eingeführt wurde, kam er zwar aus dem Geldautomaten raus – ging aber oft genug in keinen Automaten wieder rein. Das Chaos soll sich nicht wiederholen: Wenn nun am 23. September die neue Zehn-Euro-Banknote in ganz Europa in Umlauf gebracht wird, sollen Bochumer damit problemlos Tickets oder Parkgebühren bezahlen können.

Besonders die Nerven von Bahnkunden, die ihre Fahrkarten am Automaten erwerben wollten, waren im letzten Jahr auf die Probe gestellt worden.
„Bei uns lief aber alles glatt“, blickt Bogestra-Pressesprecher Christoph Kollmann zurück - und so soll es auch diesmal wieder sein: „Wir sind vorbereitet und haben unsere Hausaufgaben gemacht.“
118 stationäre Fahrkartenautomaten unterhält das Nahverkehrsunternehmen insgesamt, darunter 67 in Bochum. In den vergangenen Wochen sei dort die Software für den neuen Zehner bereits aufgespielt worden, erläutert Christoph Kollmann. „Wir hatten den Termin im Blick.“ Dafür waren die Techniker vor Ort - ein Fernzugriff ist bei den Bogestra-Automaten zumeist nicht möglich. Die Fahrkartenautomaten in den Bahnen - etwa auf den Linien 308/318 oder 302 sind von der Umstellung nicht betroffen - sie akzeptieren ohnehin nur Münzgeld.
Auch EGR-Sprecher Jan-Robin Schäfer blickt dem 23. September gelassen entgegen: „Alle Parkscheinautomaten haben wir bereits umgestellt.“ Mehr als 30 Automaten unterhält die EGR in Bochum: „Nach der Einführung des Fünf-Euro-Scheins musste die Software jetzt noch einmal aktualisiert werden. Aber wir haben das frühzeitig gemacht.“
Nur noch rund zehn Prozent des „alten“ Fünf-Euro-Scheines seien noch im Umlauf, schätzt Julia Bönnighausen, Leiterin der Abteilung Betrieb und Logistik bei der Sparkasse Bochum.
Auch die Geldautomaten der Sparkasse sind schon mit Updates auf den neuen Geldschein vorbereitet worden. Neue Geräte seien für die neuen Scheine nicht fällig geworden.

Hintergrund

Seit Mai 2013 geben die EZB und die Nationalen Banken in Europa eine zweite Euro-Banknotenserie aus: die so genannte Europa-Serie. Sie soll fälschungssicherer und haltbarer sein.

Am 23. September kommt die neue Zehn-Euro-Note in den Umlauf.

Drei neue Sicherheits-Merkmale gib es: das Portrait-Wasserzeichen, das Portrait-Hologramm und die Smaragdzahl.

Die alten Scheine behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Autor:

Petra Vesper aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen