2. Bochumer Jugendbefragung startet am 23. Mai
Ihr seid gefragt!

Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 21 Jahren sind aufgerufen sich an der zweiten Bochumer Jugendbefragung zu beteiligen. Vier Jahre nach der ersten Befragung, soll nun überprüft werden, ob sich die Lebensbedingungen junger Menschen in Bochum verbessert haben und ob ihre Interessen bei Planungsprozessen in der Stadt ausreichend berücksichtigt werden.
  • Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 21 Jahren sind aufgerufen sich an der zweiten Bochumer Jugendbefragung zu beteiligen. Vier Jahre nach der ersten Befragung, soll nun überprüft werden, ob sich die Lebensbedingungen junger Menschen in Bochum verbessert haben und ob ihre Interessen bei Planungsprozessen in der Stadt ausreichend berücksichtigt werden.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Patricia Porwol

Das Jugendamt, die AGOT (Arbeitsgemeinschaft Offener Türen) und der Kinder- und Jugendring führen vom 23. Mai bis zum 25. Juni 2022 die zweite stadtweite Befragung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 21 Jahren in Bochum durch.

Mit der Befragung werden die Attraktivität von Freizeitangeboten, wichtige Orte und Treffpunkte für junge Menschen, die Zufriedenheit mit dem Öffentlichen Personennahverkehr und dem Radwegenetz, die Bereitschaft zu eigenem Engagement, das Interesse für Politik und die Verbundenheit mit unserer Stadt erfasst.

Vergleich mit erster Befragung

Die Antworten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden mit den Ergebnissen der ersten Bochumer Jugendbefragung, die 2018 durchgeführt worden ist, verglichen. So kann überprüft werden, ob sich die Lebensbedingungen für junge Menschen in unserer Stadt in den letzten vier Jahren verbessert haben und ob ihre Interessen bei Planungsprozessen in der Stadt ausreichend berücksichtigt werden.

Digital und analog

Die Jugendbefragung wird an weiterführenden Schulen, in den Jugendfreizeithäusern und in den Jugendverbänden und Jugendinitiativen durchgeführt. Eine Teilnahme kann digital oder analog mit einem Fragebogen erfolgen. Auf der Website des Jugendrings (www.jugendring-bochum.de) und auf Plakaten, mit denen für die Jugendbefragung geworben wird, gibt es einen QR-Code, der zum digitalen Fragebogen führt. Die Fragebögen in gedruckter Form können in der Geschäftsstelle des Kinder- und Jugendrings (Tel.: 0234 – 51 64 61 56 oder E-Mail: info@jugendring-bochum.de) bestellt werden.

Junge Menschen einbeziehen

Die Ergebnisse der zweiten Bochumer Jugendbefragung werden mit Vertretern der Politik und der Verwaltung diskutiert, um die Ideen und Wünsche von Jugendlichen und jungen Erwachsenen breiter bekannt zu machen und um für ihre Umsetzung zu werben. So kann Bochum jugendgerechter und attraktiver für junge Menschen werden.

Autor:

Patricia Porwol aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.