An der Kreyenfeldstraße
Update: Weltkriegsbombe in Werne entschärft

Die Bombe konnte entschärft werden.
2Bilder
  • Die Bombe konnte entschärft werden.
  • Foto: Stadt Bochum
  • hochgeladen von Nathalie Memmer

In Bochum wurde gestern, Mittwoch, 18. Mai,  eine englische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

136 Einsatzkräfte von der Stadt, dem ASB, dem DRK, den Johannitern, des THWs, der Polizei und der freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz. Unterstützt wurde sie dabei von Mitgliedern des Krankentransportpools. Marvin Schröder von der Bezirksregierung Arnsberg konnte die Bombe entschärfen. Rund 1.800 Anwohnerinnen und Anwohner hatten kurzfristig ihre Wohnungen und Häuser verlassen müssen. Unterstützt wurde die Evakuierung durch den Reisebusdienst Wilde.

65 Bürgerinnen und Bürger haben das Angebot der Betreuungsstelle wahrgenommen und wurden dort versorgt. Über 600 Anrufe sind im Laufe des Tages durch die Bürgerhotline beantwortet worden.

Der mit einem Aufschlagszünder versehene 250-Kilogramm-Sprengkörper war durch Sondierungen unter einer Garage an der Kreyenfeldstraße in Höhe der Teimannstraße entdeckt worden. Die Freilegung der Bombe ist per Handschachtung erfolgt, wodurch die Evakuierungsmaßnahmen später als geplant gestartet sind.

Die Bombe konnte entschärft werden.
Die Karte zeigt den Evakuierungsbereich.
Autor:

Nathalie Memmer aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.