Zeckenschutz: Jetzt darauf achten

Foto: Techniker Krankenkasse
  • Foto: Techniker Krankenkasse
  • Foto: Foto: Techniker Krankenkasse
  • hochgeladen von Ernst-Ulrich Roth

Mit steigenden Temperaturen werden sie wieder aktiv und warten in Wiesen und Büschen darauf, mit Menschen oder Haustieren in Kontakt zu kommen: Zecken, nur millimetergroße Spinnentiere, die beim Blutsaugen gefährliche Krankheiten übertragen können.
Gegen eine der gefürchteten Folgen eines Zeckenbisses, die sogenannte Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), bietet die Knappschaft eine kostenlose Schutzimpfung an. Die von Zecken übertragene Viruserkrankung kann Hirnhaut, Rückenmark und Nervenwurzeln befallen. Versicherte der Knappschaft können sich gegen FSME bundesweit impfen lassen, unabhängig davon, ob sie in einem Risikogebiet wohnen oder sich dort für längere Zeit aufhalten.
In den meisten Fällen wird die Impfung von den Ärzten über die Versichertenkarte abgerechnet; falls nicht, erstattet die Knappschaft die Kosten für die eingereichte Privatrechnung sowie den Impfstoff.
Für einen zeitlich begrenzten Impfschutz – etwa für Urlauber – sind zwei Gaben des FSME-Impfstoffs erforderlich, für einen längeren Impfschutz sind drei Impfgänge notwendig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen