Radeln und Wandern auf der Flamingo - Route
Freizeit in NRW

Foto:
Ilona und Horst Schwarz
19Bilder

Die Flamingo - Route :
Natur und Kultur grenzenlos. 
Moore und Heiden, vorbei an beschauliche Dörfern, lebendigen Städten und die nördlichste Flamingo-Kolonie Europas mittendrin.
Das Gebiet der Flamingo-Route war einst eine Weite von Mooren durchzogen.
Eine Heidelandschaft ,die ab der 2.Hälfte des 19.Jahrhunderts weitgehend in Grünland und Acker umgewandelt wurde.
Mit dem Rad auf Tour : 

Foto.

450 km Entdeckungstour zwischen Westmünsterland (D) und Achterhoek (NL)Twente (NL).
Die Flamingo-Route hat für jeden Geschmack etwas.
Neben den zahlreichen, unvergleichlichen Naturgebieten lässt sich manch schöner
Ort und regionale Besonderheiten entdecken. 
Das Westmünsterland mit seinen vielen einzelnen oft kleinen Höfen ist ganz besonders.
Die Flamingo-Route lockt im Frühjahr Tausende von Besuchern an.

Viel zu erkunden.

Artenreiche Gewässer im Dreiländereck:
Ganz im Norden im Dreiländereck Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Overijssel, liegt das Freizeit Paradies des Dreiländersees. 
Eine Besonderheit sind hier die nährstoffarmen Gewässer, die sich oft als alte Heideweiher darstellen. 
Hier finden wir das Gelbweiße Rübenkraut ebenso wie Froschkraut und Sumpfjohanniskraut.
Die Stillgewässer beherbergen eine Vielfalt von Libellenfauna und anderen seltenen Amphibien.

Unendlich die Natur.

Flamingo-Route, :
Eine Flamingo-Brutkolonie in NRW?
Tatsächlich gibt es sie seit Anfang der 80er auf einer Insel im Lachmöwensee.
Das gute Nahrungsangebot ist die ebenfalls hier beheimatete ,große Lachmöwenkolonie verantwortlich, sie sorgt für ein hohes Planktonwachstum durch ihren Kot.
Die Carotinoide sind auch für die rote Färbung der Flamingos zuständig.

Foto:
Ilona und Horst Schwarz

Feuchtwiesen:
Die Feuchtwiesen eine artenreiche Kulturlandschaft sind von Menschen geschaffene Lebensräume und ihre außerordentlich reiche Tier - und Pflanzenwelt erfreuen das Auge.
Feuchtwiesen werden durch Mahd und Beweidung bewirtschaftet .
Das sorgt für eine Vielfalt an Gräsern. 
Ein Paradies für Bodenbrütende Wiesenvogelarten.

Ein paar Sonnenhungrige?

Naturschutz:
Zwischen Gronau und Ahhaus finden wir das 290 Hektar große Naturschutzgebiet Esper-Graeser Venn ,ein Vogel - und Amphibienreich.
Hier bietet sich ein Gebiet an interessante Naturschutzbeobachtungen zu machen, obwohl Moor-und Heideflächen leider aus Naturschutzgründen nicht zugänglich sind.
Ab Mai finden wir hunderte Gefleckte Knabenkräuter auf den Wiesen. 
Ein violettes, pinkes Blütenmeer lässt uns Träumen. 

Foto:
Pixabay

Träumen von einer weiteren Radtour von NRW in Richtung Niederlande.
Bald schon....

Weitere Freizeittipps?

>>> "Hullerner Stausee" / Naherholungsgebiet Hohe Mark

Autor:

Gudrun Wirbitzky aus Bochum

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

74 folgen diesem Profil

16 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen