Basketball: VfL Bochum SparkassenStars gewinnen Herzschlagfinale und ziehen in die Play-offs ein
Aller guten Dinge sind drei mal sechs

Am Ende war der Jubel groß: Nach einem Herzschlag-Finale zogen die VfL SparkassenStars am Samstag auf den letzten Drücker in die Play-offs ein. Wie im Vorjahr geht es nun gegen Frankfurt.
  • Am Ende war der Jubel groß: Nach einem Herzschlag-Finale zogen die VfL SparkassenStars am Samstag auf den letzten Drücker in die Play-offs ein. Wie im Vorjahr geht es nun gegen Frankfurt.
  • Foto: Diehr
  • hochgeladen von Petra Vesper

Die VfL SparkassenStars sind auf dem sechsten Tabellenplatz in ihrer sechsten Spielzeit in der zweiten Basketball Bundesliga Pro B zum sechsten Mal in die Play-offs eingezogen. Dabei entwickelte sich der letzte Spieltag der Haupt-runde zu einem echten Drama - mit einem glücklichen Ende für die Bochumer Basketballer.

In einem wahren Basketballkrimi setzte sich das Team des neuen Trainergespanns Felix Engel/Petar Topalski bei den BSW Sixers mit 79:81 durch und holte sich den benötigten Sieg. Dabei zeigte die Mannschaft eine unglaubliche Moral und ließ sich auch durch den kurzfristigen Ausfall von Marco Buljevic und die Verletzung von Topscorer Eduard Arques nicht aus der Bahn werfen.
In den Play-offs kommt es nun zu einer Neuauflage des letztjährigen Duells mit den Frankfurt Skyliner Juniors. Die erste Partie findet am Sonntag in Frankfurt statt, das zweite Aufeinandertreffen ist am 9. März um 19 Uhr in der Rundsporthalle.
Im gut besuchten Sixers Dome gehörten die ersten fünf Minuten den Gastgebern. Die Sixers führten schnell mit 19:8, doch der VfL blieb in der Begegnung und der unermüdlich rackernde Monty Scott brachte die Bochumer zur Viertelpause auf 24:23 heran. Im zweiten Drittel verletzte sich Eduard Arques ohne Fremdeinwirkung vermutlich schwerer und musste aus der Partie genommen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Spanier ein starkes Spiel abgeliefert. Die Bochumer waren kurz geschockt und die Köpfe schienen nach unten zu gehen. Doch die Worte von Felix Engel, jetzt erst recht für Edu zu gewinnen, fanden den Weg in die Köpfe der Spieler. Albert del Hoyo und Niklas Meesmann führten die Bochumer zur Pause noch auf 43:42 heran.
Auch nach der Pause fanden zunächst die Gastgeber besser in die Partie - zwischenzeitlich gingen sie mit 59:49 sogar zweistellig in Führung. Doch anders als zuletzt ließ sich der VfL davon nicht beeindrucken: Er drehte die Partie und Adrian Lind sorgte mit dem 65:66 für die denkbar knappe Bochumer Führung nach drei Vierteln.
Der Start in den letzten Durchgang glückte den SparkassenStars gut, doch weil natürlich auch die Gastgeber nicht freiwillig in die Play-downs wollten, entwickelte sich ein erbitterter Fight um den Sieg. Vier Minuten vor dem Ende war beim Stand von 75:75 für unglaubliche Spannung gesorgt. Raphael Bals nach Vorlage von Mark Gebhardt brachte die Stars mit 75:77 nach vorne, Mark Gebhardt legte einen Freiwurf zum 75:78 nach. Nachdem Benedikt Turudic zum 77:78 getroffen hatte, verwandelte Mark Gebhardt nervenstark zwei Freiwürfe zum 77:80 mit 82 Sekunden auf der Uhr. Luka Petkovic verkürzte auf 79:80, ein Foul an Florian Wendeler nach einem Fehlwurf von Monty Scott sicherte den Bochumern weiter den Ballbesitz. Niklas Meesmann unterlief ein Turnover, doch das Team verteidigte mit starkem Willen und zwang die Gastgeber zu einem schwierigen Wurf. Dieser verfehlte das Ziel und Mark Gebhardt sicherte sich gegen zwei Sixers den Rebound. Albert del Hoyo wurde mit 0,8 Sekunden auf der Uhr gefoult. Den ersten Freiwurf verwandelte er sicher, den zweiten setzte er absichtlich auf den Ring, um den Sixers keine Option mehr zu geben.
Der Rest war Jubel einer Mannschaft, die mit unglaublich viel Energie trotz aller Rückschläge einen der vielleicht wichtigsten Siege der Vereinsgeschichte eingefahren hatte und sich nun auf die Play-offs 2019 freuen darf. Am Ende war der Jubel groß: Nach einem Herzschlag-Finale zogen die VfL SparkassenStars am Samstag auf den letzten Drücker in die Play-offs ein. Wie im Vorjahr geht es nun gegen Frankfurt. Foto: Diehr

Stimmen zum Spiel:

  • Felix Engel:
  • „Das ist ein Erfolg der gesamten Mannschaft, aus der ich keinen herausheben mag. Wir hatten eine intensive Woche und haben viel mit den Spielern gearbeitet, damit sie mit Selbstvertrauen in die Partie gehen können. Die Mannschaft hat das hervorragend umgesetzt und auch auf Rückschläge positiv reagiert. Wir drücken Edu die Daumen, dass es nicht für ihn schon das Saisonende bedeutet. Die Zusammenarbeit mit Petar war herausragend. Wir haben uns die Aufgabe geteilt und es als Team gut gemacht. Jetzt freuen wir uns auf die Aufgabe Frankfurt."
  • Cham Korbi:
  • „Die Mannschaft hat heute ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Die Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen, haben sich nie aufgegeben und sich mit den Playoffs belohnt. Ich bin stolz auf diese Energieleistung“ 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen