Klarer Sieg gegen den SC Paderborn - Am Dienstag in Hannover fehlt Anthony Losilla
Drei Tore, drei Punkte: VfL Bochum setzt sich ganz oben fest

Simon Zoller zeigt seine Muckis: Sein Treffer bedeutete gegen Paderborn den 3:0-Endstand. Fotos: Stephan Schütze
109Bilder
  • Simon Zoller zeigt seine Muckis: Sein Treffer bedeutete gegen Paderborn den 3:0-Endstand. Fotos: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Der VfL Bochum spielt sich auf den Aufstiegsplätzen fest.  Der verdiente 3:0-Erfolg über den Bundesliga-Absteiger SC Paderborn war auch ein Ergebnis von Kontinuität - zum vierten Mal hatte Thomas Reis die gleiche Startformation auf den Platz geschickt. Am Dienstag (15.12., 18.30 Uhr) bei Hannover 96 wird sich das mindestens auf einer Position ändern: Kapitän Anthony Losilla fällt mit einer Gelbsperre aus.

Eine Woche zuvor in Kiel hatte ein Doppelschlag des Gegners in der zweiten Halbzeit noch die vermeidbare Bochumer Niederlage eingeleitet. Dieses Mal drehte der VfL gegen Paderborn den Spieß herum. Binnen sieben Minuten schossen die Bochumer die Gäste mit gleich drei Treffern regelrecht ab.  "Wir haben von Anfang an Gas gegeben, das Pressing hat sehr gut funktioniert", analysierte Thomas Reis nach dem Abpfiff, "aber wir waren nach vorne noch zu unsauber  und zunächst hat mir noch die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gefehlt. Diesmal hat uns der Doppelschlag dann auf die Siegerstraße gebracht."

Doppelschlag von Robert Zulj

Robert Zulj war dabei einmal mehr der Mann des Spiels mit seinen zwei Toren in der 54. und 60. Minute. Keine 60 Sekunden später durfte Simon Zoller nach seinem Treffer beim bekannten Torjubel wieder die Muskeln spielen lassen und war entsprechend zufrieden: "Wir haben zur richtigen Zeit die Tore gemacht und ich freue mich, dass ich dabei wieder mithelfen konnte. Wir haben über 90 Minuten konzentriert gearbeitet und verdient gewonnen. "

Alle freuen sich mit Robert Zulj: Der frisch gebackene Ehemann traf gleich doppelt.
  • Alle freuen sich mit Robert Zulj: Der frisch gebackene Ehemann traf gleich doppelt.
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Zulj, der in dieser Woche geheiratet hatte, durfte sich gleich doppelt freuen: "Meine Frau hat  gesagt, dass es Zeit wird für das erste Tor als Ehemann. Es sind sogar zwei geworden, so war es mit diesem Abschluss eine sehr schöne Woche."

"Die Mannschaft hat sich gefunden"

Insgesamt  war die Bochumer Leistung eine gute Reaktion auf die Niederlage in Kiel und ein weiterer Beweis, wie stark diese Mannschaft mit ihrer momentanen Spielweise aus aggressiver Verteidigung und dynamischem Offensivspiel aufspielen kann. Zugleich zahlte sich aus, dass Thomas Reis wieder an seiner Stammformation der letzten Wochen festgehalten hat: "Die Mannschaft hat sich gefunden. Man sieht, dass die elf Spieler, die aktuell auflaufen, vieles richtig machen."

Rotation in Hannover?

Dennoch wird er mit Blick auf die englischen Wochen vielleicht schon am Dienstag in Hannover den einen oder anderen Wechsel vornehmen und sieht auch das ohne Stirnrunzeln: "Ich habe in letzter Zeit schon häufiger gesagt, dass wir in der Breite sehr, sehr gut aufgestellt sind." Milos Pantovic und Silvere Ganvoula etwa wären Kandidaten, um in der HDI-Arena zu beginnen. Gute Chancen wird sich auch Raman Chibsa ausrechnen, der Anthony Losilla ersetzen könnte.

Auf den obligatorischen Kuss von Anthony Losilla wird Manuel Riemann am Dienstag in Hannover verzichten müssen - der Kapitän ist gesperrt.
  • Auf den obligatorischen Kuss von Anthony Losilla wird Manuel Riemann am Dienstag in Hannover verzichten müssen - der Kapitän ist gesperrt.
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Der Kapitän kassierte gegen Paderborn im elften Saisonspiel bereits die fünfte Gelbe Karte und ist damit gesperrt. 
Hannover 96, vor der Saison als Schwergewicht der Liga und auch selbst ernannter Aufstiegskandidat gehandelt, spielt bislang eine schwache Saison und holte erst 13 Zähler. Nur punktuell deutete die Mannschaft von Kenan Kocak wie beim Sieg über den HSV ihr Potenzial an. Zuletzt verloren die Niedersachsen in Heidenheim.

Letzter Sieg vor elf Jahren

Der letzte Erfolg des VfL Bochum in Hannover liegt allerdings auch schon elf Jahre zurück - damals noch in der Bundesliga. Die Zweitliga-Duelle 2017 und 2020 gingen jeweils verloren.

Autor:

Dietmar Nolte aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen