Hip-Hop-Weltmeisterschaft in Bochum: Junge T.T.C.-Talente nehmen die Herausforderung an

Auch beim Trailer-Dreh zur diesjährigen Streetdance-Weltmeisterschaft waren die Hip-Hop-Talente des T.T.C. mit von der Partie.
2Bilder
  • Auch beim Trailer-Dreh zur diesjährigen Streetdance-Weltmeisterschaft waren die Hip-Hop-Talente des T.T.C. mit von der Partie.
  • Foto: Veranstalter
  • hochgeladen von Lauke Baston

In den Hallen des RuhrCongress dröhnen ab morgen bis einschließlich Sonntag, 28. September, die Bässe. 4000 Tänzer aus 40 Nationen kämpfen bei der IDO-Streetdance-Weltmeisterschaften um den Titel.

Die International Dance Organisation (IDO) gab Bochum zum dritten Mal den Zuschlag für eine der größten Jugendveranstaltungen.
Auch der T.T.C. Rot-Weiß-SIlber ist neben der Stadt Bochum wieder Mitorganisator des mehrtägigen Tanzspektakels. Neben den vielfältigen Aufgaben hinter den Kulissen wird der Verein auch wieder tänzerisch vertreten sein.
Die Brüder Rainer und Julian Backhaus sowie Rafael Fernandes Pedrosa sind im T.T.C. von Tänzern zu Trainern geworden und stellen sich der Herausforderung Weltmeisterschaft: „Wir unterrichten jetzt seit knapp zwei Jahren. Für die anstehende WM haben wir eine Wildcard bekommen und treten sowohl mit einer Hip-Hop-Formation als auch in der Kategorie ,Duo‘ an“, erklärt der 21- jährige Rainer Backhaus, der Sportwissenschaften und Spanisch an der Ruhr-Universität studiert.

Die drei jungen Trainer haben alles gegeben, um ihre Formation in den letzten Wochen fit zu machen: „Wir haben unser Training aufgestockt und uns statt zweimal sogar dreimal wöchentlich getroffen. Das Duo, das aus meinem Bruder Julian und Rafael Fernandes Pedrosa besteht, traf sich sogar jeden zweiten Tag, um die Choreografie zu optimieren“, berichtet Rainer Backhaus.

Eigene Choreografie und abgemischte Beats

Das Trainertrio hat sich viel vorgenommen: Das Choreografieren übernehmen die erfahrenen Tänzer selbst und auch die Musik wird aus aktuellen Charts und eingängigen Hip-Hop- und Dubstep-Sounds von Julian Backhaus abgemischt.
Unter dem Formationsnamen „Konoha“ treten die Trainer gemeinsam mit 16 Teilnehmern aus ihrer Schülerschaft an: „Wir wissen, dass wir uns noch im Aufbau befinden. Es gibt durchaus stärkere Formationen, die in dem Wettbewerb eine harte Konkurrenz sein werden. Trotzdem hoffen wir natürlich auf eine gute Platzierung“, erklärt Rainer Backhaus voller Vorfreude.
Julian und Rafael, die erneut als Duo an den Start gehen, blicken schon auf einige Erfolge zurück: Bei der Hip-Hop-WM 2012 konnten sie mit einem elften Platz nach Hause gehen. „Mein Bruder und Rafael arbeiten schon seit über sieben Jahren zusammen. Sie wollen sich Runde für Runde durchschlagen und ihr Bestes geben“, so Rainer Backhaus. Die Ziele sind also gesteckt und die Schwerpunkte auf die die jungen Trainer besonderen Wert legen verinnerlicht: „Wir arbeiten vor allem mit viel Power. Kraftvolle Bewegungen, die auch durchaus aggressive Elemente enthalten, sind optimal auf die Musik abgestimmt“, erläutert Rainer Backhaus.
Morgen ab 9 Uhr gilt es: Die Tänzer aus den zahlreich vertretenen Nationen treffen erstmals im RuhrCongress aufeinander.

Auch beim Trailer-Dreh zur diesjährigen Streetdance-Weltmeisterschaft waren die Hip-Hop-Talente des T.T.C. mit von der Partie.
Julian Backhaus (links) und Rafael Fernandes Pedrosa treten als Duo gegen rund 70 andere Teilnehmerpaare an.
Autor:

Lauke Baston aus Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen