VfL Bochum schlägt den VfL Wolfsburg 1:0
Reis lobt seinen VfL: „Es war eine tolle Mannschaftsleistung!“

Sieg über Wolfsburg - und Thomas Reis hat allen Grund zum Jubeln. Foto: Stephan Schütze
18Bilder
  • Sieg über Wolfsburg - und Thomas Reis hat allen Grund zum Jubeln. Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Nach seinem Siegtor zum 1:0-Erfolg des VfL Bochum über Wolfsburg bleibt Torschütze Milos Pantovic ganz bodenständig bescheiden: „Freunde, glaubt’s mir, in allererster Linie ist für uns der Klassenerhalt wichtig. Wenn wir den am letzten Spieltag in der 90. Minute klar machen, unterschreibe ich das sofort.“ Thomas Reis lobte vor allem die Defensivleistung seiner Mannschaft.

Besser hätte der Auftakt in die Rückrunde für Bochum kaum laufen können. Gegen die Wolfsburger, die vor wenigen Monaten immerhin noch in der Champions League aktiv waren, stand der VfL kompakt, ließ kaum Chancen zu und bescherte Keeper Manuel Riemann einen weitgehend ruhigen Sonntagabend. Die Statistik nach 90 Minuten war weitgehend ausgeglichen mit jeweils zwölf Torschüssen, 4:2 Ecken sowie 53 Prozent Ballbesitz und 51 Prozent gewonnener Zweikämpfe aus Bochumer Sicht.

Holtmann flankt - Pantovic trifft

Milos Pantovic köpfte in der 65. Minute das entscheidende Tor des Tages. Foto: Schütze
  • Milos Pantovic köpfte in der 65. Minute das entscheidende Tor des Tages. Foto: Schütze
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

Das Tor des Tages erzielte aber eben der Aufsteiger: Nach einem Wolfsburger Fehler in der Vorwärtsbewegung schaltetet Bochum schnell um; Holtmanns Flanke nutzte Pantovic in der 65. Minute per Kopfball zu einem dritten Saisontor. „Ich hatte nach dem Führungstor nie das Gefühl, dass wir noch in Schwierigkeiten kommen würden“, lobt Kapitän Anthony Losilla nach der Partie die defensive Stabilität der Mannschaft, „wir haben gut zusammengearbeitet.“

Lob gibt es auch von Thomas Reis – und ein paar kritische Anmerkungen des Trainers als Zusatzmotivation für einen seiner Profis. Thomas Reis über:

…sein Fazit der Partie:
In der ersten Halbzeit war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Technisch haben wir manchmal zu unsauber gespielt und hatten einige Ballverluste, so dass wir gar nicht in die gefährlichen Regionen gekommen sind. Wir wollten Wolfsburg aber von Beginn an unter Druck setzen, das ist uns gelungen. In der zweiten Halbzeit war es auch weitgehend offen. Nach dem Tor haben wir es super verteidigt. Es war eine tolle Mannschaftsleistung.

…den größten Fortschritt:
Wir haben die Hinrunde genau analysiert. Da haben wir sehr, sehr viele Torchancen zugelassen. Das konnten wir jetzt weitgehend verhindern.

…Gerrit Holtmann und seine Flanke zum Siegtor:
Ich bin froh, dass Gerrit mal eine Flanke reingebracht hat. Wir arbeiten mit ihm sehr häufig daran. Er ist ein Spieler, der sehr viel Dynamik hat – aber manchmal mit technischen Unsauberkeiten. Er kann noch wesentlich besser in Situationen reinkommen. Dieses Mal war es eine gute Flanke – aber es soll auch nicht die letzte sein.

…die personelle Situation:
Ich bin froh, dass ich aus dem Vollen schöpfen kann und dass sich sogar die Kaderzusammenstellung für den Spieltag sehr schwer darstellt. Für einen Trainer ist das natürlich sehr gut.

So jubelt der Torschütze: Milos Pantovic erzielte sein drittes Saisontor. Foto: Schütze
  • So jubelt der Torschütze: Milos Pantovic erzielte sein drittes Saisontor. Foto: Schütze
  • hochgeladen von Dietmar Nolte

…seine Entscheidung, Milos Pantovic in die Startelf zu stellen:
Man versucht im Training genau zu beobachten. Milos hat es ordentlich gemacht, auch in der Vorbereitung. Ich habe mich einfach für ihn entschieden – im Nachhinein war es nicht die schlechteste Entscheidung.

…den Wert von Eduard Löwen:
Er kam aus der Corona-Infektion und hat die letzte Woche durchtrainiert. Ab und zu hat er noch leichte Probleme gehabt. Ich bin aber froh, dass er wieder da ist. Wir wissen genau, was für ein toller Spieler er für uns ist. Er wird seine Wertigkeit für uns mit Sicherheit auch noch mehr zeigen.

Die nächste Partie führt den VfL Bochum am kommenden Samstag, 15. Januar, zum FSV Mainz 05. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

Autor:

Dietmar Nolte aus Dortmund-West

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen