Stelldichein der Dart-Asse - Internationale Klasse bei den Bull‘s German Open an der Harpener Heide

Internationale Klasse trat an bei den Bull's German Open.
4Bilder
  • Internationale Klasse trat an bei den Bull's German Open.
  • Foto: Molatta
  • hochgeladen von Harald Gerhäußer
Wo: Sporthalle Harpener Heide, Harpener Heide, 44805 Bochum auf Karte anzeigen

Weit über 1000 Teilnehmer aus aller Welt feierten gemeinsam einen sportlich hochklassigen Ablauf der 26. Bull‘s German Open 2014. Die Siegerlisten spiegeln dabei deutlich den internationalen Stellenwert der diesjährigen Veranstaltung wider, doch auch Bochumer Namen waren weit vorne zu finden.

Beim freitäglichen Warm-Up-Begrüßungsdoppel standen sich im Finale zwei rein deutsche Doppel gegenüber. DJ Westermann und Marco Gebauer aus Oer-Erkenschwick sowie der Wittener Dominik Wigmann und Frank Kunze vom Ausrichter 1. DSC Bochum hatten sich durch die Konkurrenz gekämpft, die mit 122 Doppeln international besetzt war. Am Ende waren DJ und Marco zu stark und behielten mit 3:0 die Oberhand.

Am Samstag standen die 26. Bull‘s German Open auf dem Programm, bei denen die Herren-, Damen-, Jungen- und Mädchen ihre Sieger suchten. 27 Mädchen gingen an den Start und Shauni Wastyn aus Belgien und die Niederländerin Kyana Frauenfelder schafften es bis ins Finale. In einem abwechslungsreichen Spiel setzte sich letztlich Shauni mit 2:0, 0:2 und 2:0 durch. Annika Teutscher und Janina Wunderlich auf Platz fünf wurden beste Deutsche.

Im Jungen-Turnier stritten sich 117 Teilnehmer um den Titel. Wie schon so oft dominierten die niederländischen Nachwuchsspieler die Konkurrenz. Im Viertelfinale standen fünf Niederländer und erfreulicherweise auch drei Deutsche am Board. Martin Schindler aus Berlin wurde letztlich Dritter und damit bester Deutscher. Das rein niederländische Endspiel dominierte der Vorjahreszweite Colin Roloefs, der sich deutlich mit 2:0 und 2:0 gegen Justin van Tergouw durchsetzte.

Die Damen-Konkurrenz wurde in den letzten drei Jahren von der Britin Deta Hedman gewonnen, in diesem Jahr musste sie sich im Halbfinale ihrer Landsfrau Lorraine Winstanley geschlagen geben. Im zweiten Halbfinale verpasste Irina Armstrong vom Ausrichter 1. DSC Bochum den Sprung ins Finale. Sie unterlag mit 2:0 der Russin Anastasia Dobromyslova, kann mit dem dritten Platz unter 148 Starterinnen jedoch zufrieden sein. Auch Heike Jenkins als Neunte erzielte ein prima Ergebnis.

Bei den Herren gingen 753 Spieler an den Start, um einen der großen Titel im Dartsport zu gewinnen. Maik Langendorf aus Hameln erreichte das Viertelfinale und stellt somit das beste deutsche Ergebnis sicher. Kevin Münch vom 1. DSC Bochum wurde 17. und war bester Bochumer. Nach einem spannenden und hochklassigen Turnierverlauf schafften es die Engländer James Wilson und Darryl Fitton ins Endspiel. Der „Jammie Dodger“ gewann das erste Set, doch Darryl „The Dazzler“ Fitton kam anschließend in Fahrt, gewann die folgenden drei Sets mit 2:1, 2:0 und 2:1 und sicherte sich den langersehnten Titel bei den Bull‘s German Open.

Am Samstag wurde noch ein Zusatzturnier für 64 Doppel angeboten. Colin Rice vom 1. SC Bochum tat sich mit Jyhan Artut aus Hannover zusammen und das durchaus erfolgreich. die beiden sorgten für das beste deutsche Ergebnis, als sie erst im Endspiel knapp mit 2:3 den Engländern Steve Plank und Derek Cunningham unterlagen. In diesem Jahr standen am Sonntag erstmals auch die Bull‘s Darts Masters auf dem Programm. Bei den Frauen zogen Irina Armstrong und Deta Hedman ins Endspiel ein. Im Finale war Deta einen Tick besser und siegte mit 2:1 und 2:0. Irina Armstrong muss somit weiter auf einen Triumph in Bochum warten, mit einem zweiten und einem dritten Platz hatte sie jedoch ein sehr erfolgreiches Wochenende.

Bei den Herren waren es 577 Starter, die ihren Namen auf die Trophäe schreiben wollten. Mit Daniel Zygla landete der beste Deutsche auf Rang neun, Kevin Münch unterstrich seine Klasse und Konstanz mit dem erneut 17. Platz. in einem umkämpften Match hatte Martin Phillips, die besseren Nerven und ließ sich mit einem 3:1 gegen Rick Hofstra zum ersten Bull‘s Darts Masters Champion krönen.
„Zufriedene Teilnehmer und viel Lob lassen ein wenig die Strapazen vergessen, doch für uns als Verein wird es nicht nur aufgrund der steigenden finanziellen Verpflichtungen immer schwieriger, dieses sportliche Highlight durchzuführen“, erklärt DSC-Pressesprecher Kai Westermeyer. „Aber schon jetzt haben viele nationale wie internationale Teilnehmer ihren Start im nächsten Jahr bereits zugesagt. Wollen wir hoffen, dass der 1. DSC Bochum im Jahr 2015 zum zehnten Mal die Bull‘s German Open in der Städtischen Sporthalle Harpener Heide austragen wird.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen